Euro-BR News

    Aktuelles für europäische Betriebsräte

    Euro-BR News

    Aktuelles für europäische Betriebsräte

    Informationen und Initiativen, Empfehlungen der europäischen Gewerkschaftsverbände u. v. m.
    Europa Frau Business Brüssel Parlament LALS STOCK, shutterstock.com Bleibt up-to-date mit unseren aktuellsten Infos!

    Hier ergänzen wir regelmäßig Informationsmaterial und aktuelle News für Mitglieder eines europäischen Betriebsrats.

    Die Sortierung erfolgt chronologisch nach Veröffentlichungsdatum:

    • EBR-Verhandlungen in Corona-Zeiten

      Gemeinsame Empfehlungen der europäischen Gewerkschaftsverbände zur BR-/SE-BR-Koordination und für Arbeitnehmervertretungen in BVG, EBR und SE-BR (Stand Oktober 2020)

      Die europäischen Gewerkschaftsverbände haben im März 2020 nach Beginn der Covid-19-Pandemie in Europa Orientierungshilfen gegeben, wie die Auswirkungen der Covid-19-Krise auf Arbeitsplätze und Unternehmen durch eine Anpassung der Arbeitsweisen der BVG (Besonderen Verhandlungsgremien), EBR (Europäischen Betriebsräte) und SE-BR (Betriebsräte in Unternehmen, die dem Statut der Societas Europaea unterliegen) an die außergewöhnlichen Umstände antizipiert und bewältigt werden können.

      Sechs Monate später ist klar, dass soziale Distanzierung und Reisebeschränkungen persönliche Sitzungen der BVG, EBR und SE-BR noch eine ganze Weile verhindern werden. Vor diesem Hintergrund empfehlen die europäischen Gewerkschaftsverbände den vorübergehenden Einsatz von Videokonferenzen nach klar definierten Grundsätzen.

      Alle Details dazu findet ihr hier als kompaktes PDF:

    • EGB-Briefing: Mitwirkungsrechte der Beschäftigten in Corona-Zeiten

      Briefing des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) zu den Informations-, Konsultations- und Mitwirkungsrechten von Beschäftigten (Auszug)

      Bisherige Erfahrungen im Umgang mit der Bewältigung der Covid-19-Krise, u. a. auch in Kroatien, Frankreich und Deutschland

      Aufgrund des Covid-19-Ausbruchs wird eine Reihe von Maßnahmen auf EU-, nationaler, sektoraler und Arbeitsplatz-Ebene ergriffen. Im Geiste der Solidarität ist der EGB bestrebt, seine Mitgliedsorganisationen zu unterstützen, indem er Informationen über die verschiedenen Erfahrungen im Umgang mit der Bewältigung der Covid-19-Krise zur Verfügung stellt.
       
      Das EGB-Briefing liefert Beiträge zur Rolle der Informations-, Konsultations- und Mitwirkungsrechte der Arbeitnehmer*innen bei der Bewältigung der Corona-Krise. Ein solches Briefing, das regelmäßig aktualisiert wird, ist nur möglich, wenn die EGB-Mitgliedsorganisationen, insbesondere die Europäischen Gewerkschaftsföderationen, und das ETUI einen großen und sehr unterstützenden Beitrag leisten und die Koordinierung übernehmen. Vielen Dank für Ihre Solidarität!

      Hier geht es zur laufend aktualisierten Seite des EGB-Briefings (Infos auf deutsch und englisch).

    • Brexit-Auswirkungen auf multinationale Unternehmen

      Gemeinsame Empfehlungen der europäischen Gewerkschaftsverbände für Koordinierende und Arbeitnehmervertretungen in BVG, EBR und SE (Stand April 2020)

      Am 29. März 2017 hat das Vereinigte Königreich offiziell seine Absicht mitgeteilt, aus der Europäischen Union (EU) auszutreten. Am 31. Januar 2020 trat Großbritannien dann tatsächlich aus der EU aus und es begann eine Übergangsperiode, in der EU-Recht weiterhin für und im Vereinigten Königreich gilt. 

      Dazu haben die europäischen Gewerkschaftsverbände gemeinsam ihre Empfehlungen für EBR- und SE-Koordinierende und Arbeitnehmervertretungen in BVG, EBR und SE verabschiedet und später aktualisiert.

      Alle Details findet ihr hier als kompaktes PDF:

    • Petition: More democracy at work is a must!

      Macht mit und unterschreibt die Petition für Europäische Betriebsräte!

      Auszug aus der Petition

      European workers are now facing the massive social and economic consequences brought by the pandemic. An inclusive recovery and just transitions can only be achieved together in democratic manner, including the guarantee that all workers have a say and are effectively involved in the day-to-day life of their workplace.

      Democracy at work is essential for socially responsible restructuring processes delivering a solution for each and every worker. The financial crisis and the pandemic have shown: companies with workers’ participation take more long-term and sustainable decisions with social and economic benefits. Likewise, public administrations and services benefit from worker involvement in terms of access to quality and accountability  of service provision.

      And yet, too often managements do not comply with their legal obligations to inform and consult workers’ representatives on time about plans that impact jobs, income and working conditions. In parallel, public authorities do not ensure that democracy at work is fully enforced, neither within their own administrations, and do not impose effective and dissuasive sanctions. At one of the most critical times for the EU , companies, politicians, and legislators need to take their responsibility.

      We call on the European and national institutions to act now to ensure that workers’ rights are respected in restructuring processes across all workplaces!

      Click here to see the complete petition and all signatures!

    Zurück zur Übersichtsseite für europäische Betriebsräte:

    Europa Vereinbarung Abkommen Entscheidung Vertrag Einigung
    © Gerd Altmann, Pixabay.com