Mitbestimmung

    Offensive Mitbestimmung

    Offensive Mitbestimmung

    Weiterentwicklung der Mitbestimmung 

    Im Rahmen der Offensive Mitbestimmung wurden vom DGB und den Einzelgewerkschaften Vorschläge zur Weiterentwicklung der Mitbestimmung ausgearbeitet. Diese Vorschläge zielen insbesondere auf die gesetzgeberische Arbeit nach den Bundestagswahlen 2017.  

    Neue Anforderungen bestehen bei den Rechten und Einflussmöglichkeiten der Betriebsräte im Hinblick auf den vermehrten Einsatz von Leiharbeit und Werkverträgen durch die Unternehmen. Betriebsratswahlen müssen vereinfacht, die Ver- und Behinderung von Betriebsratswahlen und -arbeit stärker sanktioniert werden. Betriebsräten müssen Regelungsinstrumente an die Hand gegeben werden, um die tatsächliche Gleichstellung von Frauen im Betrieb in allen Bereichen durchsetzen zu können. Die Digitalisierung der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung hat einen grundlegenden Wandel der Arbeitswelt zur Folge, der mehr Mitbestimmung und Demokratie erfordert. Im Bundespersonalvertretungsgesetz müssen Lücken bei der Zuständigkeit der Personalräte geschlossen werden. Ihre Arbeitsfähigkeit muss verbessert und ein Mehr an Mitbestimmung muss eingeführt werden. Zudem muss Strategien von Unternehmen entgegengewirkt werden, die Geltungsbereiche der paritätischen Mitbestimmung und der Drittelbeteiligung zu verlassen und damit die Unternehmensmitbestimmung zu vermeiden. Die Forderungen zur Weiterentwickllung der Mitbestimmung sind hier zum Download eingestellt.