ver.di NEWS

    Aktuelle Informationen für die Aktiven in ver.di – immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen bei ver.di mit der ver.di news

    Die Preise steigen...

    ... derzeit in Deutschland, insbesondere von Energie und Lebensmitteln. Die rot-grün-gelbe Bundesregierung will gegensteuern und hat sich auf ein drittes Entlastungspaket geeinigt. Es sei „nur ein halber Schritt", sagte der ver.di-Vorsitzende Frank Werneke in einer ersten Bewertung. 

    Zahlreiche Ideen von Gewerkschaften wurden darin aufgegriffen, aber der ver.di-Vorsitzende vermisste darin weitere direkte Zahlungen an Menschen mit eher niedrigen und mittleren Einkommen. ver.di wird in den anstehenden Tarifrunden Lohnsteigerungen fordern, die die ansteigenden Preise ausgleichen. Damit war sie jüngst schon in den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in den Seehäfen, bei der Lufthansa oder im Sicherheitsgewerbe erfolgreich. 

    Daher bleibt solidarisch, bleibt kämpferisch und bleibt vor allen Dingen gesund.

    Viele Grüße von der 

    Redaktion der ver.di news

    Ukraine-Spendenkonto der Gewerkschaften 

    Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften rufen zu Spenden auf, damit den vor Krieg und politischen Repressionen Geflüchteten geholfen werden kann. Dazu hat der Verein „Gewerkschaften helfen“ folgendes Spendenkonto eingerichtet:

    • Spendenkonto: Gewerkschaften helfen e.V.
      Nord LB
      IBAN: DE40 2505 0000 0151 8167 90
      BIC: NOLADE2HXXX
      Stichwort: Gewerkschaftliche Ukraine-Hilfe

    Kontakt

    Heike Langenberg

    Verantwortliche Redakteurin ver.di news

    E-Mail verdi-news@verdi.de

    Tel. 030/6956-1069

    Hier könnt ihr uns auch über eure gewerkschaftliche Arbeit informieren: Bemerkenswertes aus dem betrieblichen Alltag, bereits praktizierte Ideen für erfolgreiche Mitgliederwerbung, außergewöhnliche Beispiele für aktive Gremienarbeit – alles, was ihr gerne auch von anderen lesen würdet, kann zum Thema der „ver.di news“ werden.

    Wie komme ich an die ver.di news?

    „ver.di news“ ist ein Info-Dienst für alle Aktiven in ver.di. Wer die „ver.di news" regelmäßig per Post beziehen möchte, sollte sich bei seinem zuständigen ver.di-Bezirk melden. Kosten entstehen nicht, auch nicht für den Bezirk. Wer mehr Exemplare braucht, um sie z.B. zur Mitgliederansprache im Betrieb oder in der Dienststelle zu nutzen oder um Kolleg*innen damit zu versorgen, der wende sich bitte an die Redaktion. Wer die „ver.di news" online lesen möchte, sollte sich in dem Kasten links oben für das Newsletter-Abo eintragen. Dann erhält er/sie pünktlich zum Erscheinen einer neuen Ausgabe eine E-Mail mit dem Hinweis, dass diese jetzt im Netz steht. Adressänderungen für den Bezug der Print-Ausgabe bitte direkt an die zuständige ver.di-Bezirksgeschäftsstelle weitergeben.

    Archiv

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2021

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2020

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2019

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2018

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2017

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2016

    (wird fortgesetzt)

    Weitere Ausgaben der ver.di news zum Download