• ver.di News

      Informationen für Aktive

    ver.di NEWS

    Aktuelle Informationen für die Aktiven in ver.di – immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen bei ver.di mit der ver.di news

    Warnstreiks...

    ... waren die spontane Reaktion der Beschäftigten der Deutschen Post AG auf die ergebnislose zweite Runde der Tarifverhandlungen. Ihre Forderung nach 15 Prozent mehr Lohn und Gehalt sei nicht finanzierbar, hatte der Arbeitgeber deutlich zu verstehen gegeben. Und das, obwohl die Deutsche Post AG auch im vergangenen Jahr Gewinne eingefahren hat. Anfang Februar wird weiter verhandelt. 

    Kurz nach Druckbeginn haben die Tarifverhandlungen für die 2,5 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen begonnen. Hier fordert ver.di 10,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 500 Euro mehr pro Monat. Zum aktuellen Stand geht hier

    Das ist nur der Auftakt für ein Jahr, in dem die Gewerkschaften für knapp elf Millionen Beschäftigte auslaufende Gehaltstarifverträge verhandeln. Daher bleibt solidarisch, bleibt kämpferisch und vor allen Dingen gesund!

    Viele Grüße von der 

    Redaktion der ver.di news

    Ukraine-Spendenkonto der Gewerkschaften 

    Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften rufen zu Spenden auf, damit den vor Krieg und politischen Repressionen Geflüchteten geholfen werden kann. Dazu hat der Verein „Gewerkschaften helfen“ folgendes Spendenkonto eingerichtet:

    • Spendenkonto: Gewerkschaften helfen e.V.
      Nord LB
      IBAN: DE40 2505 0000 0151 8167 90
      BIC: NOLADE2HXXX
      Stichwort: Gewerkschaftliche Ukraine-Hilfe

    ver.di news 01/2023: Fakten müssen zählen – Tarifrunde Deutsche Post

    Die Beschäftigten der Deutschen Post AG gingen nach der zweiten Verhandlungsrunden in Warnstreiks
    © NELcartoons.de

    Aktuelle Ausgabe

    Kontakt

    Heike Langenberg

    Verantwortliche Redakteurin ver.di news

    E-Mail verdi-news@verdi.de

    Tel. 030/6956-1069

    Hier könnt ihr uns auch über eure gewerkschaftliche Arbeit informieren: Bemerkenswertes aus dem betrieblichen Alltag, bereits praktizierte Ideen für erfolgreiche Mitgliederwerbung, außergewöhnliche Beispiele für aktive Gremienarbeit – alles, was ihr gerne auch von anderen lesen würdet, kann zum Thema der „ver.di news“ werden.

    Wie komme ich an die ver.di news?

    „ver.di news“ ist ein Info-Dienst für alle Aktiven in ver.di. Wer die „ver.di news" regelmäßig per Post beziehen möchte, sollte sich bei seinem zuständigen ver.di-Bezirk melden. Kosten entstehen nicht, auch nicht für den Bezirk. Wer mehr Exemplare braucht, um sie z.B. zur Mitgliederansprache im Betrieb oder in der Dienststelle zu nutzen oder um Kolleg*innen damit zu versorgen, der wende sich bitte an die Redaktion. Wer die „ver.di news" online lesen möchte, sollte sich in dem Kasten links oben für das Newsletter-Abo eintragen. Dann kommt pünktlich zum Erscheinen einer neuen Ausgabe eine E-Mail mit dem Hinweis, dass diese jetzt im Netz steht. Adressänderungen für den Bezug der Print-Ausgabe bitte direkt an die zuständige ver.di-Bezirksgeschäftsstelle weitergeben oder ändere die Daten im Internet auf meine.ver.di.

    Archiv

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2022

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2021

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2020

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2019

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2018

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2017

    Alle Ausgaben der ver.di news aus dem Jahr 2016

    (wird fortgesetzt)

    Weitere Ausgaben der ver.di news zum Download

    ver.di news 2022 (3/3)

    ver.di news 2022 (2/3)

    ver.di news 2022 (1/3)