• 1989/90

      Gewerkschaften und die deutsche Einheit

    Wie haben die Menschen in Deutschland Mauerfall, Wende und deutsche Einheit erlebt? Dazu erfahren wir viel in den Medien und ihren Chroniken. Doch wer spricht über die Begeisterung und die Mühen der Männer und Frauen, die bereit waren, die Neugestaltung ihre Arbeits- und Lebensbedingungen gemeinsam mit Gleichgesinnten selbst in die Hand zu nehmen? Visionen entwickeln, Ideale verwirklichen - das war ein kurzer Traum. Die bundesdeutsche Wirklichkeit holte sie ein.

    Kolleginnen und Kollegen erzählen uns ihre Geschichte. Sie waren dabei, sie haben die Zeit hautnah miterlebt, mitgestaltet, neue Gewerkschaften aufgebaut, um Arbeitsplätze gekämpft, Tarifverträge ausgehandelt: Sie sind Zeitzeugen der letzten Monate der DDR und der ersten Monate des neuen, vereinten Deutschlands.

    Downloads

    • Zwei Jahre danach: Neue Konzepte und verpasste Chancen

      Zwei Jahre HBV in Thüringen, das ist auch der schwierige Versuch, östliche und westliche Denkarten zusammenzubringen, während eine ganze Wirtschaftsstruktur zusammenbricht. Den Versuch einer Bilanz wagen Elke Lätz (39), Betriebsratsvorsitzende beim Rewe-Großhandel, und Bodo Ramelow (36), Landesgeschäftsführer der HBV Thüringen.

      PDF (385 kB)

    • 20 Jahre Mauerfall: Der lange Weg zur Gleichheit

      Die Vorstellungen über das, was kommt, waren vage: Mehr Freiheit, mehr Demokratie und Schluss mit der Stasi. Die Hoffnungen dafür um so größer. Wie war das - damals vor 20 Jahren und in den Jahren danach? Der ver.di-Fachbereich Gemeinden hat Kolleginnen und Kollegen, einen Wissenschaftler sowie die damalige ÖTV-Chefin Monika Wulf-Mathies gefragt.

      PDF (1 MB)

    1/5