Gründungsgewerkschaften

    Carl Stenger: Erster Vorsitzender der Deutschen Postgewerkschaft

    Carl Stenger: Erster Vorsitzender der Deutschen Postgewerkschaft

    Carl Stenger ver.di-Archiv Carl Stenger, 1959

    Er war ein Praktiker, der sich von der Vernunft leiten ließ, ein bauernschlauer Verhandlungspartner, der seine Kompromissbereitschaft hinter polternden Worten zu verbergen verstand, ein Sozialdemokrat, der die Einheitsgewerkschaft, die er nach 1945 mitgegründet hatte, wie einen kostbaren Schatz hütete: Carl Stenger, der erste Vorsitzende der Deutschen Postgewerkschaft.

    Carl Stenger wurde am 26. November 1905 in Hetschbach im Odenwald geboren. Bereits 1920, kurz nach Aufnahme einer Lehre als Kraftfahrzeughandwerker, trat er in den Metallarbeiterverband ein. Als er 1925 den Dienst bei der Deutschen Reichspost aufnahm, wurde er Mitglied in der "Allgemeinen Deutsche Postgewerkschaft" im "Deutschen Verkehrsbund".

    Er gehörte in Frankfurt zu den Gewerkschaftern der ersten Stunde, die nach 1945 die neue Postgewerkschaft aufbauten. 1947 wurde er Landessekretär der Deutschen Postgewerkschaft in Hessen, 1948 Geschäftsführer der "Arbeitsgemeinschaft der Postgewerkschaften in der Amerikanischen Zone", später Vorsitzender der Postgewerkschaft in der Amerikanischen Zone, Vorsitzender der "Arbeitsgemeinschaft Postgewerkschaften in der Amerikanischen und Britischen Zone" und bald darauf Vorsitzender der "Arbeitsgemeinschaft der Postgewerkschaften in den drei westlichen Besatzungszonen und Berlin", die den Vereinigungsgewerkschaftstag der Deutschen Postgewerkschaft 1949 in Stuttgart-Bad Cannstatt vorbereitete.

    Auf dem Vereinigungsgewerkschaftstag 1949 wurde er zum 1. Vorsitzenden der Deutschen Postgewerkschaft gewählt und blieb es über 22 Jahre lang bis 1971, als er nicht wieder kandidierte.

    Carl Stenger arbeitete mit an der Gründung des Deutschen Gewerkschaftsbundes und unterschrieb 1949 in München die Gründungsurkunde des DGB für die DPG. Von 1949 bis 1971 war er als Vorsitzender der DPG Mitglied des DGB-Bundesvorstandes.

    Mit der Aufnahme der DPG in die Internationale des Personals der Post-, Telegrafen- und Telefonbetriebe (IPTT) 1949 wurde Carl Stenger in den Vollzugsausschuss, den Vorstand,  der IPTT berufen. Er gehörte ihm bis 1971 an. Von 1960 bis 1969 war er Präsident der IPTT.

    Von 1957 bis 1961 war der Sozialdemokrat Mitglied des Bundestages. Mitglied des Verwaltungsrates der Deutschen Bundespost war er von seiner Gründung 1953 an bis 1971.

    1971 schied Carl Stenger nach 22 Jahren als letztes der Gründungsmitglieder des DGB aus der hauptamtlichen Gewerkschaftsarbeit aus. Am 19. Juni 1982 starb er im Alter von 76 Jahren in Bad Vilbel.