Karl Richter: Drucker mit Herz und Seele

27.11.2012

Karl Richter wurde am 15. Juli 1904 in Berlin Prenzlauer Berg geboren. Mit 14 Jahren begann er seine Ausbildung als Buchdrucker. Schon früh schloss er sich der Arbeiterjugendbewegung an und setzte sich für die gewerkschaftliche Organisation der Buchdrucker ein. Von 1948 an war er hauptberuflich für die Berliner Drucker aktiv, von 1957 bis zu seinem Ruhestand 1969 Vorsitzender des Gaus Berlin der IG Druck und Papier. Sein Leben lang war Karl Richter der "Schwarzen Kunst" und ihren Gewerkschaften verbunden. Er starb am 19. September 2005 im Alter von 101 Jahren.

Bis zuletzt hatte er an gewerkschaftlichen Veranstaltungen aktiv teilgenommen und sich mit seinen reichhaltigen Erfahrungen eingebracht. "Man muss die Welt so nehmen, wie sie ist - aber man darf sie nicht so lassen" - das war ein wichtiges Lebensmotto von Karl Richter.

Zur Feier seiner 80jährigen Mitgliedschaft in der Druckergewerkschaft 2000 erhielt er von seiner Gewerkschaft IG Medien ein besonderes Geschenk: Der Karl-Richter-Verein wurde gegründet, der die Erforschung der Geschichte der Buchdrucker und ihrer Traditionen zum Ziel hat.

Auf den Seiten des Karl-Richter-Vereins sind ausführliche Informationen zu Leben und Werk des Berliner Gewerkschafters zusammengestellt. mehr...