Bundeskongress 2019

    Gib’ mir 5! Die Kongresskolumne. Tag 4

    Sag beim Abschied leise ja

    Leipzig, 25. September 2019 – Soweit musste es ja kommen. War ja nun auch lange genug angekündigt. Der unumstößliche Abschied. Da half es Monika auch nicht, in der Nacht zuvor noch zu sagen, sie hasse Abschiede, scheiden tut schließlich weh. Klar, dass da schließlich Tränen rollen. Und dann fehlen auch noch die Taschentücher. Aber gut, wenn der neue Spitzenmann gleich eine große Serviette zur Hand hat, die glatt noch für alle anderen Abschiedstränen gereicht hätte. Und gut auch, dass der neue Spitzenmann dann noch für Musik gesorgt hat. Vielmehr für eine ganze Box mit Musik. Der Haken nur: Im Wagen des alten Spitzenmannes herrschte das Diktat der Musik, und es diktierte immer nur der Spitzenmann und nicht sein Spitzenfahrer, welche Musik während der Fahrt runtergespult wurde. Aber Monika wäre nicht Monika, wenn sie sich nicht durchzusetzen wüsste. Von unterhalb der Bühne sah das nämlich nur so aus, als hätten der alte Spitzenmann und sie sich ganz schnell auf einen Song aus der Musikbox geeinigt. Pustekuchen! Die haben sich ganz leise gestritten. Der alte Spitzenmann: „Wir nehmen diesen!“ – Monika: „Nein, ich will diesen.“ –  Der alte Spitzenmann: „Nee, wir nehmen den!“ – Monika: „Nein, ich will aber diesen.“ – Der alte Spitzenmann: „Das ist hier auch mein Abschied. Wir nehmen diesen!“ – Monika: „Nein, ich will die 2 und du sagst jetzt ja.“ Was soll man sagen. Der alte Spitzenmann sagte endlich leise ja. Und das ist auch gut so.  Petra Welzel 

    It's alright now – jetzt wird nur noch getanzt Foto: Kay Herschelmann It's alright now – jetzt wird nur noch getanzt