Bundeskongress 2015

    Wegweisende Beschlüsse

    Sieben Tage volles Programm

    Genau 1.009 Delegierte sind für die Woche vom 20. bis 26. September 2015 zum 4. ordentlichen ver.di-Bundeskongress nach Leipzig eingeladen. Zum dritten Mal in Folge tagt ver.di bereits in der Sachsen-Metropole, die dortigen Messehallen sind also ein vertrauter Ort für wegweisende Beschlüsse. 1.460 Anträge sind eingegangen. Zu den antrags-berechtigten Gremien zählen unter anderem Versammlungen und Konferenzen von ver.di-Mitgliedern auf verschiedenen Fachbereichsebenen ebenso wie solche von Bezirken, Landesbezirken und Personengruppen.

    Etwas weniger Anträge als vor vier Jahren

    Zwei Wochen lang hat sich die Antragsberatungskommission bis Mitte Juli ein Bild von den eingegangenen Ideen, Vorschlägen und Forderungen gemacht, Empfehlungen für die Delegierten ausgesprochen und die Materialflut nach Themengebieten geordnet, damit die Delegierten und die erwarteten Gäste während der Beratung nicht den Überblick verlieren. Zieht man die 215 wortgleich eingegangenen Anträge ab, stehen 1.245 Dokumente zur Beratung durch den Kongress an, sagt Detlef Raabe, der Leiter des Bereichs Organisationspolitik beim ver.di-Bundesvorstand. Das sind etwas weniger als vor vier Jahren beim ver.di-Bundeskongress. Die Delegierten können die Anträge seit Anfang August im Internet abrufen. Außerdem haben sie sie mittlerweile mit der Post nach Hause geschickt bekommen. Für die interessierte Öffentlichkeit stehen sie jetzt auch hier im Netz zur Verfügung.

    Für die Beratung der Anträge sind drei Kongresstage eingeplant: von Mittwoch bis zur Abreise am Samstagmittag. Beginnen wird der Kongress am Sonntag, den 20. September. Zur Eröffnungsveranstaltung wird um 18 Uhr auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, in der Messe Leipzig erwartet. Am Montag stehen die Konstituierung des Kongresses, die Geschäftsberichte und die Aussprache dazu auf der Tagesordnung. Bei Bedarf wird die Aussprache am Dienstag fortgesetzt, bevor der neue ver.di-Bundesvorstand gewählt wird. Am Mittwochmorgen hält dann die oder der neugewählte Vorsitzende ihr/sein Grundsatzreferat. Immer wieder werden auch Gewerkschafter/innen aus dem Ausland zu den Delegierten sprechen.

    Die Jugend des Fachbereichs 3 sorgt beim 4. ver.di-Bundeskongress für Stimmung Kay Herschelmann Die Jugend des Fachbereichs 3 sorgt für Stimmung