10. - 11. Juni 2015

    Arbeit 4.0 - Konferenzprogramm

    ver.di-Digitalisierungskonferenz
    16.09.2015

    Würde, Selbstbestimmung, Solidarität und Gute Arbeit in der digitalen Gesellschaft!

    10. Juni, Mittwoch

    Ab 11:00 Uhr Check-In und kleiner Imbiss für Anreisende

    12:30 Uhr
    Begrüßung
    Annette Mühlberg,
    Leiterin der ver.di-Projektgruppe Digitalisierung und des Referats Neue Medien/E-Government

    12:45 -13:15 Uhr
    Würde, Selbstbestimmung, Solidarität und Gute Arbeit in der digitalen Gesellschaft!
    Frank Bsirske,
    ver.di-Vorsitzender

    13:15 – 13:45 Uhr
    Arbeiten 4.0
    Andrea Nahles
    , Bundesministerin für Arbeit und Soziales

    13:45 -14:00
    Diskussion zu beiden Vorträgen

    14:00-14:20
    Pause

    14:20 -15:00
    Was bedeutet die Digitalisierung für Beschäftigte?
    Kurze Beispiele aus der Praxis von VertreterInnen unterschiedlicher Berufsgruppen

    15:00 – 15.30
    Beschäftigung und die Digitale Agenda der EU
    Günther Oettinger
    , EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft
    Kommentar: Offene Standards und Teilhabe
    Prof. Alexander Markowetz, Institut für Informatik, Universität Bonn

    15:30 - 16:30
    W
    ie verändern neue Technologien Arbeit und Dienstleistungen?
    Im Dialog: Prof. Sabine Pfeiffer, Institut für Rechts- und Sozialwissenschaften, Universität Hohenheim und Lothar Schröder, Mitglied des ver.di-Bundesvorstands, Kristoffer Gansing, Künstlerischer Leiter der Transmediale / Kunst und digitale Kultur, Berlin

    16:30-16.35
    Informationen zu den Workshops

    16:35 - 17:10
    Pause

    17:10 – 18:45
    Workshop-Phase I

    Workshop 1:

    Anforderungen an gemeinwohlorientierte (IT-)Infrastrukturen, Arbeits- und Geschäftsprozesse
    Input: Dr. Michael Mangold (Leiter des Instituts für Medien, Bildung und Wirtschaft, Karlsruhe), Michael Hirdes (Chaos Computer Club, Hamburg), Prof. Dr. Wolfgang Coy (HU-Berlin, Institut für Informatik), Doris Hülsmann (GPR-Vorsitzende Bremen)
    Moderation: Annette Mühlberg (Leiterin Referat E-Government und ver.di-Projektgruppe Digitalisierung)

    Workshop 2:

    Assistenzsysteme im Gesundheitsbereich: Chancen und Grenzen
    Input: Prof. Dr. Josef Hilbert, Direktor des Instituts Arbeit und Technik, Gelsenkirchen) Adolf Johannes Kalfhues (Einrichtungsleitung des Sozialwerks St. Georg e.V.)
    Moderation: Herbert Weisbrod-Frey (ver.di-Bereichsleiter Gesundheitspolitik)

    Workshop 3:

    Menschen als Anhängsel der Maschinen?: Würde der Beschäftigten und Qualität der Arbeit
    Input: Prof. Dr. Daniel Bieber (iso-Institut, Saarbrücken), Tommy Nietzelt (BR Amazon Leipzig), Rena Tangens (Digitalcourage / BigBrotherAwards)
    Moderation: Michael Fischer (ver.di-Bereichsleiter Politik und Planung)

    Ab 19:00
    Abendessen und Get together Musik: DJ Ipek

    11. Juni, Donnerstag

    09:30 - 10:00 Uhr
    Das psychosoziale Nachbeben der IT-Revolution
    Prof. Alexander Markowetz, Informatik, Universität Bonn

    10:00 - 11:30
    Scoring: Individualisierung der Risiken Ende der Solidarsysteme?
    Podium:
    Klaus Müller, Vorsitzender der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), Dr. Thilo Weichert, Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Dr. Ben Wagner, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), N.N. Versicherungswirtschaft
    anschl. Diskussion

    11:30 - 12:15
    Mittagspause

    12:15 - 13:45
    Workshop-Phase 2

    Workshop 4:
    Zwischen Autonomie und Prekarität: Digitale Arbeit jenseits der Festanstellung
    Input:
    Michael Schwemmle (Input Consulting, Stuttgart), Gunter Haake (Mediafon, Berlin), Dorothea Forch (DGB-Kreisvorsitzende, Jena), Holm Friebe (Zentrale Intelligenz Agentur, Berlin)
    Moderation: Veronika Mirschel, ver.di-Referat Selbstständige, Berlin

    Workshop 5:
    Zukunft der Mitbestimmung: Anforderungen an Politik, Unternehmen und Verwaltungen
    Input: Martin Lemcke (Leiter ver.di Mitbestimmung), Dr. Benno Biewer (tbs Berlin)
    Moderation: Marcel Munrich(freier Berater, Caidao Berlin)

    Workshop 6:
    Big Data, (Beschäftigten-)Datenschutz und Persönlichkeitsrechte
    Input: Clara Fritsch (Gewerkschaft der Privatangestellten, Wien), padeluun (digitalcourage/BigBrotherAwards, Dr. Thilo Weichert (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein), Gerold Reichenbach (MdB)
    Moderation: Roland Schäfer (Fachkraft für Datenschutz, Frankfurt/Main)

    13:45 - 14:00
    Pause

    14.00-15:15
    Podium: Anforderungen an Gute digitale Arbeit und Dienstleistungen in Europa
    Clara Fritsch (Gewerkschaft der Privatangestellten, Österreich), Jan Willem Goudriaan (Generalsekretär EGÖD), Oliver Röthig (Regionalsekretär der UNI Europa), Dr. Constanze Kurz (Chaos Computer Club und Co-Autorin des Buches „Arbeitsfrei - Eine Entdeckungsreise zu den Maschinen, die uns ersetzen“)

    15:15 - 15:30
    Schlusswort
    Frank Bsirske, ver.di-Vorsitzender

    Moderationsteam:
    Martin Kaul (die taz), Geraldine de Bastion (Vorsitzende der Digitalen Gesellschaft e.V.), Matthias Spielkamp (i-rights)