Tarifnews

    Gewerkschaftsmitglieder haben sicherere Arbeitsplätze

    Studie belegt

    Gewerkschaftsmitglieder haben sicherere Arbeitsplätze

    Wer Mitglied einer Gewerkschaft ist, genießt handfeste Vorteile: Unterstützung bei Problemen im Betrieb oder am Arbeitsplatz, vielfältige Bildungs-, Beratungs- und Serviceangebote sowie Rechtsschutz. Die Gewerkschaften verhandeln Tarifverträge. Sie nehmen Einfluss auf die Gesetzgebung und werfen ihr politisches Gewicht in die Waagschale, um die (Arbeits-)Welt ein Stück gerechter und sozialer zu machen. Das sind schon Gründe genug, sich einer Gewerkschaft anzuschließen. Und es gibt noch einen weiteren guten Grund:

    Eine Gewerkschaftsmitgliedschaft senkt die Wahrscheinlichkeit, entlassen zu werden.

    Diese Wahrscheinlichkeit beträgt für Nichtgewerkschafter 3,6 Prozent pro Jahr. Bei Organisierten liegt sie dagegen nur bei 1,3 Prozent. Für gewerkschaftlich organisierte Frauen und Industriearbeiter ist die Sicherheit, ihren Arbeitsplatz zu behalten, sogar noch größer. Den Nachweis für diese Fakten erbringt eine Studie zu Gewerkschaftsmitgliedschaft und Entlassungen von Laszlo Goerke und Markus Pannenberg. Die beiden Ökonomen haben dafür die Erwerbsbiographien von 20.000 Deutschen untersucht und sie zu Arbeit, Einkommen und Gewerkschaftsmitgliedschaft befragt.

    Was ist der Grund für die höhere Arbeitsplatzsicherheit?

    Der Grund liegt darin, dass die Arbeitgeber wissen, dass Gewerkschaftsmitglieder über kostenlosen Rechtsschutz verfügen und daher eher – und auch eher erfolgreich – gegen Entlassungen vorgehen als Nichtmitglieder. Zudem vertreten Gewerkschaftsanwälte vor Gericht ihre Mandant/innen oft besser als andere Anwälte. Sie erstreiten zum Beispiel häufiger und höhere Abfindungen. "Für den Arbeitgeber steigt so das finanzielle Risiko wenn er ein Gewerkschaftsmitglied auf die Straße setzen will. Dies dürfte dazu führen dass sich Unternehmen beim Stellenabbau bevorzugt von nicht organisiertem Personal trennen", schrieb dazu das Handelsblatt.

    Wer also meint, Gewerkschaft bringt nichts, weil er/sie ja sowieso den gleichen Lohn erhält wie ein Gewerkschaftsmitglied und sich den Gewerkschaftsbeitrag sparen will, spart an der falschen Stelle.

    Kostenloser Download der englischsprachigen Studie "Trade Union Membership and Dismissals" von Laszlo Goerke, Universität Trier, und Markus Pannenberg, Fachhochschule Bielefeld, die in der Fachzeitschrift Labour Economics erschienen ist.