Tarifnews

    ver.di lohnt sich

    DGB-Rechtsschutz setzt tarifliche Entlohnung bei „pro seniore“ durch

    27. Mai 2016 | Seit zehn Jahren und durch alle Instanzen hat der DGB-Rechtsschutz Göttingen gegen den Altenheimbetreiber pro seniore auf Vergütung nach Tarifvertrag geklagt. Jetzt hat das Unternehmen eingesehen, dass es im Unrecht ist und mitgeteilt, dass es in Zukunft die tarifliche Vergütung freiwillig zahlen wolle.

    Für etwa 30 Mitarbeiterinnen ging es um Beträge von bis zu etwa 800 Euro monatlich. Der Altenheimbetreiber pro seniore ist ein bundesweit tätiges Unternehmen, das unter anderem auch in Göttingen eine Betreibergesellschaft für zwei Heime hat. Der Streit um den Tariflohn führte bis ins Jahr 2004 zurück. In diesem Jahr hat die Konzernmutter mit ver.di einen Manteltarifvertrag über die Entlohnung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgeschlossen. Dieser Manteltarifvertrag vom 24. September 2004 sieht eine Eingruppierung nach Tätigkeit und Erfahrungsstufen vor. Für die Beschäftigten bedeutete dies die Anhebung des bisherigen Entgelts sowie automatisch der Entgeltansprüche, je nach Dauer der Beschäftigung. Weiterhin sind im Tarifvertrag diverse Zuschläge vorgesehen.

    Auf die Zahlung der ihnen zustehenden Lohndifferenz können sich die Beschäftigten in Göttingen nun endlich freuen – ver.di lohnt sich.

    Mehr erfahren: DGB-Rechtsschutz

     

    Justitia Foto: David Ebener/dpa bildfunk Justitia