Tarifnews

    Kettenverträge sprengen!

    Aktion der BundesarbeiterInnenkonferenz

    27. April 2015 | Am ersten Tag der BundesarbeiterInnenkonferenz in Berlin machten die Delegierten aus Hamburg mit einer anschaulichen Aktion gegen prekäre Beschäftigung auf sich und ihren Kampf gegen immer weiter um sich greifende schlechte Arbeitsbedingungen aufmerksam. Gemeinsam mit dem ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske forderten sie im Foyer der ver.di-Bundesverwaltung auf anschauliche Weise: „Sprengt die Kettenverträge!“ Vor einem Transparent ketteten sie sich an und sprengten die Ketten. Die Aktiven aus Hamburg werden die Aktion auch am bevorstehenden 1. Mai einsetzen. 

    Das Thema der sachgrundlosen Befristungen bei Arbeitsverträgen gehörte neben Fragen der Umsetzung des Mindestlohnes, der Rentenpolitik in der Bundesrepublik und der oft gerade Arbeiterinnen und Arbeitern drohenden Altersarmut zu den Themen, die die Delegierten an ihrem ersten Konferenztag diskutierten. 

    Aktion der ArbeiterInnen auf ihrer Bundeskonferenz in Berlin Christian Jungeblodt Sprengt die Kettenverträge!  – Aktion der ArbeiterInnen auf ihrer Bundeskonferenz in Berlin