Tarifnews

    Online-Petition unterzeichnen

    Thailand: Gewerkschaftsaktivistem drohen hohe Geld- und Haftstrafe

    10. April 2013 | Angeblich verbreite er „falsche Angaben in der Presse“. Das jedenfalls wird dem britischen Gewerkschaftsaktivisten Andy Hall in Thailand vorgeworfen. Am 22. Februar 2013 wurde in dem südostasiatischen Land ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Bei einem Schuldspruch drohen dem Gewerkschafter eine Geldstrafe von 7,7 Millionen Euro sowie bis zu sieben Jahre Haft.

    Ausschlaggebend für die Anklage ist die Beschwerde der thailändischen Obstverarbeitungsanlage Natural Fruit Company Ltd.. Die Beschwerde wurde nach der Veröffentlichung eines Berichts eingereicht, zu dem der Gewerkschafter beigetragen hatte. Der Bericht dokumentiert schwere Rechtsverstöße gegen Arbeiter/innen mit Migrationshintergrund von Seiten der Natural Fruit. Auch der Kinderarbeit wird das Unternehmen beschuldigt. Natural Fruit weigert sich bisher, mit den Autoren des Berichts über ihre Ergebnisse zu sprechen.

    In einer Online-Kampagne fordert das weltweite Gewerkschafter-Netzwerk LabourStart, dass Natural Fruit ihre Klage gegen sofort zurückzieht, und dass die thailändische Regierung sicherstellt, dass eine Überprüfung der Arbeitsbedingungen bei Natural Fruit stattfindet.