Tarifnews

    Mehr Lohn und Einmalzahlungen obendrauf

    Tarifabschluss Suez Süd wendet Streiks ab

    14. November 2017 | Im Tarifkonflikt zwischen ver.di und dem privatwirtschaftlichen Entsorgungsunternehmen Suez Süd konnte ein Abschluss erzielt werden. Die Beschäftigten erhalten rückwirkend zum 1. August 2017 zwei Prozent mehr Geld und zum 1. August 2018 weitere zwei Prozent Erhöhung.

    „Uns war es wichtig, eine tabellenwirksame Erhöhung durchzusetzen. So leisten wir einen Beitrag dazu, dass die Beschäftigten nicht nur jetzt mehr in der Tasche haben, sondern auch später mehr von ihrer Rente“, sagt Christian Hartard, Verhandlungsführer für Rheinland-Pfalz. Auszubildende erhalten 2017 275 Euro mehr. In 2018 weitere 150 Euro. Die Laufzeit des Tarifvertrages endet am 31. Dezember 2018. Weitere Streiks sind damit abgewendet.

    Während des letzten Warnstreiks in Heilbronn bat die Geschäftsführung kurzfristig zu weiteren Gesprächen und einem Verhandlungstermin.
    „Die Streiks haben offenkundig Wirkung gezeigt,“ so Angelo Bonelli, Verhandlungsführer von Baden-Württemberg.

    Neben der Gehaltserhöhung erhalten die Beschäftigten zwei Einmalzahlungen in Höhe von 150 Euro netto als Erholungsbeihilfe und weitere 125 Euro brutto.

    Geld ist genug da! Karmann/DPA Zwei Prozent mehr Geld gibt es rückwirkend bei Suez Süd