Tarifnews

    Die große Samwer-Show

    Fernsehtipp: Die Milliarden-Geschäfte der Zalando-Boys

    „Schrei’ vor Glück – oder schick’s zurück!“ Wem der Modeversand Zalando in der Werbung schon untergekommen ist oder wer gar seine Klamotten bei ihm online bestellt, kennt den Slogan. Auf die Kundinnen des Online-Händlers mag das zutreffen, den Beschäftigten des Berliner Start-up-Unternehmens ist schon lange nicht mehr nach Glücksschreien zumute.

    Die Webseite zalando.de gehörte 2012 zu den 100 umsatzstärksten deutschen Online-Shops. Das Unternehmen ist auch in Frankreich, Italien, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, England, Spanien, Belgien, Schweden, Dänemark, Finnland, Polen und Norwegen tätig und beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiter/innen allein in Deutschland. Der jährliche Umsatz betrug zuletzt 1,8 Milliarden Euro. Und der kommt offenbar nur zustande durch immensen Arbeitsdruck. Eine ver.di-Umfrage im größten Logistikzentrum Zalandos in Erfurt mit 2.000 Mitarbeiter/innen im Frühjahr 2014 hatte ergeben: Rund die Hälfte der Befragten kann sich nicht vorstellen, länger als zwei Jahre bei Zalando zu arbeiten. Knapp drei Viertel sehen sich einem hohen oder sehr hohen Arbeitsdruck ausgesetzt. 45 Prozent waren teilweise oder sehr unzufrieden mit der Luft und den Temperaturen im Lager. Jede/r Dritte gab an, schon einmal krank zur Arbeit gegangen zu sein. Und: Nur 10 Prozent aller Befragten hatten einen unbefristeten Vertrag.

    Frontal21 hat jetzt in einer Recherche herausgefunden, dass Zalando allein für das Erfurter Logistikzentrum 22,4 Millionen Euro vom Land kassiert hat. 2,5 Millionen Euro erhielt es für das Logistikzentrum in Brieselang in Brandenburg. Und das Land Berlin hat dem Unternehmen in den Jahren 2010 bis 2013 insgesamt 10,6 Millionen Euro für Investitionen und Projektförderungen ausgezahlt. Zum Beispiel für „Rocket Internet“, der angeblich größten Start-up-Werkstatt Europas. Der Frontal21-Beitrag belegt, wie rasend schnell und aggressiv die drei geschäftsführenden Brüder Samwer die Internet-Welt, das Konsumverhalten und die Arbeitsbedingungen in der Branche ändern wollen.

    Zu sehen ist der Beitrag am 26.8.2014 um 21 Uhr im ZDF, Frontal21

    Zalanda in Erfurt - Mitarbeiter verpacken Waren dpa-Bildfunk Zalando-Mitarbeiter beim Verpacken der Ware