Tarifnews

    Das Recht auf gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit durchsetzen

    Lohngerechtigkeitsgesetz jetzt! – Online unterzeichnen!

    Zwischen Männern und Frauen klafft in Deutschland eine Entgeltlücke von 21 Prozent. Zu den Vorhaben, auf die sich die Regierungsparteien in ihrem Koalitionsvertrag verständigt haben, gehört auch eine gesetzliche Regelung zur Beseitigung der Lohndiskriminierung auf betrieblicher Ebene.

    Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften unterstützen die Forderungen nach einem Lohngerechtigkeitsgesetz mit einer Online- und Postkartenaktion. Die Unterzeichner/innen fordern Bundeskanzlerin Merkel auf, das von Bundesministerin Schwesig bereits vor Monaten vorgelegte Gesetz zur Lohngleichheit zwischen Männern und Frauen zu unterstützen und voranzubringen.

    Ziel ist es, durch mehr Transparenz auf betrieblicher Ebene zur Überwindung der Entgeltlücke beizutragen. Zu diesem Zweck soll ein individueller Auskunftsanspruch für alle Beschäftigten geschaffen werden. Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten und Teile der Bundesverwaltung sollen verpflichtet werden, ihre betriebliche Entlohnungspraxis zu überprüfen, darüber zu berichten und Abhilfe zu schaffen, wenn Benachteiligungen festgestellt werden.

     

    Lohngerechtigkeitsgesetz – jetzt! Foto: DGB Lohngerechtigkeitsgesetz – jetzt!