Tarifnews

    Erneut Streiks, weil keine Entlastung in Sicht

    Unikliniken Düsseldorf und Essen: Erneut Streiks, weil keine Entlastung in Sicht

    Berlin, 26. Juli 2018 | Nach bislang ergebnislos verlaufenen Verhandlungen über eine Entlastung der Beschäftigten in den Unikliniken Düsseldorf und Essen zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und den Arbeitgebern, wollen die Beschäftigten in beiden Kliniken ab Montag, 30. 07.2018, ihre Streiks wieder aufnehmen. Dafür haben sich ihre Tarifkommissionen am heutigen Donnerstag ausgesprochen. Die Streiks waren am 18. Juli zunächst ausgesetzt worden.

    "Eine Fortführung der Gespräche hat keine Grundlage, solange die Klinikvorstände nicht bereit sind, auf der Grundlage von belastbaren Zahlen zur Personalbesetzung auf den Stationen, in den OP-Bereichen und in den Intensivstationen kurzfristig wirksame Entlastungsmaßnahmen zu vereinbaren", sagte ver.di-Verhandlungsführer Wolfgang Pieper, im ver.di-Bundesvorstand für den öffentlichen Dienst zuständig.

    Kundgebung für mehr Personal am 20.06.2018 in Düsseldorf Veit Mette Kundgebung für mehr Personal am 20.06.2018 in Düsseldorf

    "Dass die Arbeitgeber nach vier Verhandlungstagen immer noch kein Angebot zu Personalaufstockungen vorgelegt haben, wird der Belastungssituation in den Kliniken in keiner Weise gerecht", so Pieper weiter. Auch die nordrhein-westfälische Landesregierung sei jetzt in der Pflicht, schnell dazu beizutragen, dass die Beschäftigten endlich entlastet werden und die Patientenversorgung verbessert wird.