Tarifnews

    Erhöhung der Ausbildungsvergütungen

    Tarifergebnis für Beschäftigte der TG Energie

    Nach intensiven und kontroversen Verhandlungen konnte die gemeinsame Verhandlungskommission von ver.di und IG BCE am 21. Juni 2019 in Potsdam ein Ergebnis für die Beschäftigten der Unternehmen der Tarifgemeinschaft Energie erzielen. Im Ergebnis der zweiten Verhandlungsrunde erfolgt für die etwa 20.000 Beschäftigten eine Erhöhung der Tabellenvergütung um 3,7 Prozent. Die Laufzeit der Einigung beträgt 18 Monate. 

    Die Ausbildungsvergütungen steigen um 75 Euro pro Monat für alle Ausbildungsjahre. Nach erfolgreichem Abschluss sollen grundsätzlich alle Auszubildenden übernommen werden. Zugesichert wird dies für den Zeitraum 2019 bis einschließlich 2022. Ausnahmen von der Regel sollen nur unter Beteiligung der betrieblichen Mitbestimmung erfolgen dürfen. Der Arbeitgeberverband wird seinen Mitgliedsunternehmen empfehlen, die Übernahme der Auszubildenden zuzusagen, durch den Eon-Konzern ist dies bereits erfolgt. Ebenso sollen nun auch Auszubildenden dauerhaft zwei zusätzliche freie Tage zur persönlichen Weiterbildung zustehen. Ab dem 1. Juli 2019 fällt zudem die Startabsenkung im Tarifvertrag von 6,5 Prozent für ausgelernte Azubis und Dualstudierende weg. 

    Die Einigung erfolgte noch vor Ende der Friedenspflicht am 30. Juni. ver.di hatte vor dem Beginn der Verhandlungen Ende Mai auf die positive wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen verwiesen und deutliche Entgeltsteigerungen gefordert. Es sei an der Zeit, „dass nicht nur die Aktionäre, sondern auch die Beschäftigten davon profitieren“, hatte ver.di-Verhandlungsführer Stefan Najda bei Aufnahme der Gespräche erklärt. 

    Zur TG Energie gehören neben der E.ON Energie Deutschland GmbH unter anderem Unternehmen wie Avacon AG, Bayernwerk AG, e.kundenservice Netz GmbH, Gasnetz Hamburg GmbH, HanseGas GmbH, Hanse-Werk AG, PreussenElektra GmbH, Schleswig-Holstein Netz AG sowie der Stromnetzbetreiber TenneT. Die gemeinsame Verhandlungskommission empfahl den Tarifkommissionen beider Gewerkschaften einstimmig, dem Verhandlungsergebnis zuzustimmen. 

    Nach Ab­schluss der Ta­rifrun­de Ener­gie er­hal­ten die Be­schäf­tig­ten künf­tig mehr Geld Bernd Wüstneck/dpa Nach Ab­schluss der Ta­rifrun­de Ener­gie er­hal­ten die Be­schäf­tig­ten künf­tig mehr Geld