Geld & Tarif

    Tarifeinigung mit Energieversorger RWE gilt bis 31. Januar 2023

    RWE: Tarifergebnis für Beschäftigte erzielt

    21. Januar 2021 | ver.di hat mit dem Energieversorger RWE am 15. Januar 2021 eine Tarifeinigung für die rund 20.000 Beschäftigten (Mitarbeiterangabe laut RWE  zum 31. Dezember 2019) erzielt. Über drei Runden war verhandelt worden. Die ver.di-Tarifkommission hat dem Verhandlungsergebnis einstimmig zugestimmt.

    Das ist das Tarifergebnis für die RWE-Beschäftigten

    Das Gesamtpaket beinhaltet eine lineare Erhöhung der Gehälter um 2 Prozent ab dem 1. März 2021 sowie weitere 1,7 Prozent ab dem 1. April 2022. Vollzeitbeschäftigte erhalten im April 2021 eine steuer- und abgabenfreie Einmalzahlung in Höhe von 1.000 Euro, für Teilzeitbeschäftigte gilt das anteilig nach ihren Stundenanteilen; und die Einmalzahlung für Auszubildende beträgt 600 Euro. Zudem konnte die Sonderzuwendung von aktuell 421 Euro auf 850 Euro angehoben werden. Und für ihre Gewerkschaftsmitglieder erreichte ver.di zwei Freistellungstage je Kalenderjahr, für die der Tarifvertrag gilt; insgesamt sind es sechs Freistellungstage.

    Laufzeit des Tarifvertrags bei RWE

    Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 25 Monate, vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Januar 2023.

    ver.di-Bewertung der Tarifeinigung mit RWE

    „Das Verhandlungspaket, das wir unter den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie erreichen konnten, ist ein gutes Ergebnis für die Beschäftigten“, wertet ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christoph Schmitz den Abschluss.

    ver.di ist die Gewerkschaft für die Beschäftigten in der Ver- und Entsorgung

    ver.di ist die Gewerkschaft für Beschäftigte in der Ver- und Entsorgung. Dem ver.di-Fachbereich Ver- und Entsorgung werden alle Beschäftigten, freiberuflich Tätigen, arbeitnehmerähnlich Beschäftigten und Auszubildenden etc. zugeordnet, die als Mitglieder der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in den nachfolgenden Unternehmen, Betrieben, Dienststellen und Einrichtungen tätig sind: Energiewirtschaft, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bergbau: Über uns

    Mit ver.di vor Ort: RWE und der Kohleausstieg

    Im modernsten Braunkohlekraftwerk von RWE in Niederaußem hat Simon Quack den Tarifvertrag zum Kohleausstieg mit ausgehandelt. Er und auch die Auszubildenden, die er im Konzern vertritt, gestalten den Strukturwandel hin zu den erneuerbaren Energieträgern mit. ver.di publik, Ausgabe 6/2020, berichtet in einer Reportage darüber: Und dahinter rotiert die Zukunft

    Mit Tarifverträgen zum Kohleausstieg setzt ver.di sozialverträgliche Meilensteine auf dem Weg zur Klimaneutralität. ver.di publik Ausgabe 6/2020 berichtet: Sauber verhandelt!

    Mit Abstand zum Gruppenfoto – die RWE-Tarifkommission nach dem Abschluss des TV „Kohleausstieg“ Haik Büchsenschuss Mit Abstand und stolz zum Gruppenfoto – die RWE-Tarifkommission nach Abschluss des TV „Kohleausstieg“

    Vor Ort

    Sie wollen mal mit ver.di-Leuten reden? Fragen stellen oder reinschnuppern? Finden Sie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

    Interaktive Karte Ansprechpartner finden

    Newsletter

    Sie wollen informiert bleiben? Dann registrieren Sie sich und erhalten Sie Ihren persönlichen Newsletter mit allen News und Infos zu unseren Aktionen und Kampagnen.

    Informiert sein Jetzt abonnieren