Geld & Tarif

    Ab Januar 2020 mindestens 100 Euro mehr

    DAK: Deutlich mehr Geld in zwei Stufen

    Berlin, 15. November 2019 – Die Beschäftigten der DAK-Gesundheit (DAK-G) erhalten ab dem 1. Januar im kommenden Jahr 3 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 100 Euro pro Monat. Ab April 2021 kommen weitere 2 Prozent mehr Geld dazu. Im Dezember dieses Jahres werden zusätzlich einmalig 500 Euro ausgezahlt. Die Ausbildungsvergütungen steigen mit Jahresbeginn um 60 Euro monatlich, ab April 2021 um weitere 2 Prozent. Die Möglichkeit, das Weihnachtsgeld in zusätzliche Urlaubstage umzuwandeln, wird verlängert.

    Krankenversicherung Karmann/DPA Bildfunk Nun liegt auch beim Versicherer DAK-Gesundheit ein Tarifabschluss auf dem Tisch


    Die anstehenden hohen Belastungen der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) sowie der Umstruktrierungskurs der DAK-G haben die Arbeitgeber und ver.di zu harten Verhandlungen gezwungen und beide Seiten bis an die Grenzen gehen lassen. Die bundesweiten Warnstreiks haben den Abschluss schließlich möglich gemacht. Mit der vereinbarten Maßregelungsklausel erklärt die DAK-G, dass es keinerlei Konsequenzen für die Beschäftigten gibt, die an den Warnstreiks teilgenommen haben.

    Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von insgesamt 27 Monaten und gilt bis 31. Dezember 2021. Somit können zukünftig die meisten Ersatzkassen wieder parallel verhandelt werden.

    Das Ergebnis im Detail zum Herunterladen

    Vor Ort

    Sie wollen mal mit ver.di-Leuten reden? Fragen stellen oder reinschnuppern? Finden Sie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

    Interaktive Karte Ansprechpartner finden

    Newsletter

    Sie wollen informiert bleiben? Dann registrieren Sie sich und erhalten Sie Ihren persönlichen Newsletter mit allen News und Infos zu unseren Aktionen und Kampagnen.

    Informiert sein Jetzt abonnieren