Eine Prämie für alle und dann hoch mit den Löhnen

    ver.di hat eine steuerfreie Prämie gefordert, inzwischen wird sie vom Norden bis zum Süden gezahlt, nicht allerorts und nicht immer tariflich abgesichert, aber oftmals freiwillig und in immer mehr Bereichen. Eine Prämie auf den Weg gebracht haben wir für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Aber auch Pfleger*innen, Therapeut*innen, Verwaltungsangestellte und Reinigungskräfte in Krankenhäusern, Beschäftigte in anderen Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Rettungskräfte und nicht zuletzt die Beschäftigten im Lebensmittelhandel und in der Logistik und einige mehr, die für uns alle die Grundversorgung sichern – sie alle haben mehr verdient, jetzt eine Prämie von 500 Euro pro Monat und nach der Krise dauerhaft bessere Löhne.

    1500

    Euro steuerfrei

    Darum geht es jetzt:

    !

    Die Arbeitsbelastungen sind für viele Beschäftigte in versorgungsrelevanten Bereichen derzeit enorm. Wir fordern die Arbeitgeber daher auf, in allen diesen Bereichen eine besondere Anerkennung von zusätzlich 500 Euro je Monat, in dem die Krise andauert, zu zahlen. Durchsetzen konnte ver.di gegenüber der Politik bereits, dass dieser Betrag steuerfrei sein wird. Viele Tätigkeiten, etwa im Einzelhandel oder in der Pflege, sind in der Vergangenheit in der Gesellschaft von vielen unterschätzt worden. Zudem sind sie unterbezahlt. Klar ist deshalb: Die Sonderzahlungen ersetzen keinesfalls vernünftige tarifliche Regelungen. In Zukunft sind dauerhaft bessere tarifliche Entgelte und Regelungen erforderlich. Darauf wird ver.di pochen, wenn die Pandemie überwunden ist. In der Krise zählen vorerst auch die unbürokratischen Prämien.

    Das haben wir schon erreicht: