Arbeit

    Auf zum 1. Mai 2019

    Europa. Jetzt aber richtig

    Ende Mai wird das Europäische Parlament neu gewählt. Der DGB hat daher seine Veranstaltungen zum 1. Mai unter das Motto „Europa. Jetzt aber richtig!“ gestellt. „Wenn es die Europäische Union nicht gäbe, müsste man sie erfinden“, heißt es in dem Aufruf zum 1. Mai. Denn die Menschen in Europa können nicht nur frei in Europa reisen und arbeiten, auch viele Schutzrechte in der Arbeitswelt und viele Rechte von Arbeitnehmer*innen gehen auf EU-Regelungen zurück. Und auch wirtschaftlich profitiert Deutschland enorm von der EU-Mitgliedschaft.

    „Trotzdem erleben immer mehr Menschen, dass in der EU die Interessen der Märkte oft Vorrang haben vor sozialen Belangen. Und das, obwohl heute mehr denn je gilt: Nur eine gemeinsame und solidarische Politik für ganz Europa bringt uns weiter“, heißt es weiter in dem Aufruf. Deswegen macht der DGB sich nicht nur am 1. Mai für ein sozialeres Europa stark.

    Termine

     Die zentrale Kundgebung des DGB findet in diesem Jahr in Leipzig statt. Treffpunkt für die Maidemonstration ist um 10 Uhr am Volkshaus in der Karl-Liebknecht-Straße. Um 11 Uhr beginnt die Kundgebung auf dem Markt mit der Mai-Ansprache des DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann. Anschließend findet dort noch ein Familienprogramm statt.

    Bereits am Vorabend, 30. April, lädt der DGB zu einer Podiumsdiskussion in die Alte Handelsbörse ein. Hier diskutiert Reiner Hoffmann mit Europapolitiker*innen von CDU, SPD, den Grünen, der Linkspartei und der FDP über ein Europa für gute Arbeit. Beginn ist um 18.30 Uhr.

    Bei folgenden DGB-Kundgebungen halten Mitglieder des ver.di-Bundesvorstands die Mai-Rede:

    Frank Bsirske, Hamburg: Auf dem Theodor-Heuss-Platz startet um 11 Uhr vor dem Bahnhof Dammtor der Demonstrationszug. Die Kundgebung beginnt um 12 Uhr auf der Kreuzung Osterstraße/Heußweg.

    Frank Werneke, Berlin: Der musikalische Auftakt ist um 9 Uhr am Hackeschen Markt. Gleich drei Demonstrationszüge starten dort um 10 Uhr: ob zu Fuß, mit Skates oder per Rad oder auf dem Motorrad, das Ziel ist der Platz des 18. März am Brandenburger Tor. An die Kundgebung schließen sich Bühnenprogramm, Maifest sowie ein Kinder- und Familienfest an.

    Andrea Kocsis, Düsseldorf: Der Demonstrationszug zieht um 11 Uhr vom DGB-Haus an der Friedrich-Ebert-Straße bis zum Johannes-Rau-Platz. Dort beginnt um 12 Uhr die Kundgebung mit anschließendem Familienfest.

    Christine Behle, Ludwigshafen: An der Konzertmuschel im Ebertpark ist um 12.30 Uhr der Auftakt mit einem ökumenischen Gottesdienst. Die Kundgebung beginnt um 13 Uhr.

    Sylvia Bühler, Detmold: Am Kronenplatz setzt sich um 11 Uhr der Demonstrationszug in Bewegung. Um 11.45 Uhr beginnt die Kundgebung auf dem Marktplatz. Dort schließen sich das Kulturprogramm und das Familienfest an.

    Zudem finden im ganzen Land weitere Demonstrationen, Kundgebungen und Familienfeste zum Tag der Arbeit statt. Mehr Infos dazu in den Geschäftsstellen von ver.di und dem DGB.

     

    Vor Ort

    Sie wollen mal mit ver.di-Leuten reden? Fragen stellen oder reinschnuppern? Finden Sie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

    Interaktive Karte Ansprechpartner finden

    Newsletter

    Sie wollen informiert bleiben? Dann registrieren Sie sich und erhalten Sie Ihren persönlichen Newsletter mit allen News und Infos zu unseren Aktionen und Kampagnen.

    Jetzt abonnieren Immer informiert!

    Mitbestimmen

    Betriebs- und Personalräte machen den Unterschied

    Fachseiten Mitbestimmung Infos für Interessensvertreter