Fragen & Antworten

    Gibt es Beschäftigte, die besonders gefährdet sind, an Burn-out …

    Gibt es Beschäftigte, die besonders gefährdet sind, an Burn-out zu erkranken?

    In allen Gesundheits- und Sozialberufen gehören anhaltender Stress und lange Arbeitszeiten zum beruflichen Alltag. Dazu kommt die emotionale Belastung durch die Arbeit.

    Aufgrund von Studien wird geschätzt, dass zwischen 40 und 60 Prozent der Pflegekräfte und 15 bis 30 Prozent des ärztlichen Personals bereits von Burn-out betroffen sind.

    Burn-out tritt jedoch nicht nur in den klassischen Sozialberufen auf, sondern zunehmend in anderen Dienstleistungsbranchen mit hohem Kundenkontakt und hohem Verantwortungsdruck.

    Die Ursachen liegen einerseits in den Arbeitsstrukturen (unter anderm geprägt durch steigenden Kostendruck, Personalmangel und starren Hierarchien), andererseits in der individuellen Natur. So sind zum Beispiel gerade engagierte Beschäftigte betroffen, die einen hohen Anspruch an ihre Arbeit haben.

     

    Das Thema interessiert Sie?