Fragen & Antworten

    Wo liegen die Defizite im Datenschutz für Beschäftigte?

    Wo liegen die Defizite im Datenschutz für Beschäftigte?

    Vor allem die moderne Kommunikationstechnik hat die Mängel im Datenschutz für Beschäftigte offengelegt: Darf der Arbeitgeber – wenn private E-Mails im Betrieb nicht ausdrücklich verboten sind – die Mails archivieren und mitlesen? Darf ein Arbeitgeber – zum Beispiel in Callcentern – Gespräche mitschneiden, mithören? Darf der Arbeitgeber den Außendienst-Mitarbeiter orten? Hat der Arbeitgeber tatsächlich ein Recht zu wissen, wer, wann und wie oft an einem Tag aufs Klo geht? Darf ein Arbeitgeber seine Beschäftigten immer und überall per Video-Kamera überwachen?

    Beschäftigten-Vertreter sagen dazu eindeutig: Nein. Das alles geht viel zu weit. Das alles hat mit vertrauensvollem Arbeitsklima nichts zu tun. Doch bisher schweigt der Gesetzgeber. Und nur deshalb, weil kein Gesetz ganz klar festgelegt hat, wo die Rechte des Arbeitgebers aufhören und die des Beschäftigten beginnen, konnte es auch zu den Fällen kommen, in denen der Arbeitgeber seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gläsern machte.

    Das Thema interessiert Sie?