Fragen & Antworten

    Habe ich als Arbeitnehmer/in einen Anspruch auf ein Zeugnis?

    Habe ich als Arbeitnehmer/in einen Anspruch auf ein Zeugnis?

    Jede/r Arbeitnehmer/in hat gemäß § 109 GewO (Gewerbeordnung) bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses einen Anspruch auf ein Zeugnis.

    Der Arbeitgeber braucht ein Zeugnis jedoch nur dann auszustellen und bereit zu halten, wenn die Arbeitnehmerin ein solches auch verlangt. Das Zeugnis muss der Arbeitnehmer grundsätzlich abholen (sogenannte Holschuld). Nur in Ausnahmefällen kann die Zusendung verlangen werden.

    Das Zeugnis ist schriftlich vom Arbeitgeber zu erteilen und zu unterschreiben. Es muss mindestens Angaben zu Art und Dauer der Tätigkeit (einfaches Zeugnis) enthalten. Darüber hinaus kann der Arbeitnehmer verlangen, dass sich die Angaben auch auf die Leistung und das Verhalten im Arbeitsverhältnis (qualifiziertes Zeugnis) beziehen.

    Der Arbeitgeber muss das Zeugnis klar und verständlich formulieren. Es darf keine Merkmale oder Formulierungen enthalten, die den Zweck haben, eine andere als aus der äußeren Form oder aus dem Wortlaut ersichtliche Aussage über den Arbeitnehmer zu treffen.

    Das Zeugnis muss wahr sein. Es muss alle wesentlichen Tatsachen und Bewertungen enthalten, die für die Gesamtbewertung ausschlaggebend sind. Es muss von verständigem Wohlwollen getragen sein und darf das weitere Fortkommen der Arbeitnehmerin nicht unnötig behindern. Enthält ein Zeugnis falsche Darstellungen oder unrichtige Behauptungen, so kann der Arbeitnehmer die Ausstellung eines neuen Zeugnisses verlangen.

    Das Thema interessiert Sie?