Fragen & Antworten

    Wie beantrage ich Insolvenzgeld?

    Wie beantrage ich Insolvenzgeld?

    Die Bundesanstalt für Arbeit zahlt für ausstehende Gehälter von bis zu drei Monaten vor Insolvenzeröffnung oder der Abweisung des Insolvenzverfahrens mangels Masse das Insolvenzgeld in der Regel in Höhe Ihres Nettolohns. Außerdem werden Sonderzahlungen wie Weihnachts-/Urlaubsgeld etc. mit berechnet.

    Sie müssen Ihren Antrag auf Insolvenzgeld innerhalb von zwei Monaten ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens bei der örtlichen Arbeitsagentur stellen. Dort bekommen Sie auch die Vordrucke für den Antrag. Denken Sie daran, alle notwendigen Unterlagen beizufügen (Arbeitsvertrag, Lohn-/Gehaltsabrechnungen, Tarifvertrag, Betriebsvereinbarungen etc.).

    Da die Bewilligung des Insolvenzgeldes Zeit braucht, können Sie unter Umständen einen Vorschuss beantragen. Dafür reichen Sie noch eine Bescheinigung (z.B. von der Lohnbuchhaltung) ein, in der bestätigt wird, dass der Arbeitgeber mit den Gehaltszahlungen im Rückstand ist. In der Regel zahlt die Agentur für Arbeit 70 Prozent des zu erwartenden Insolvenzgeldes als Vorschuss.

    Das Thema interessiert Sie?