Landespressemitteilungen

    Rheinland-Pfalz-Saar

    15.04.2019

    Streik bei Amazon in Koblenz

    Im Rahmen eines bundesweit angelegten Warnstreiktags sind heute (15.04.) die Beschäftigten des Amazon-Standorts Koblenz (Kobern-Gondorf) zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen. „Wir streiken weiter! Die Beschäftigten brauchen existenzsichernde Gehälter und gute, tarifierte Arbeitsbedingungen“, sagt Maria Rinke, zuständige ver.di-Gewerkschaftssekretärin.

    ver.di möchte erreichen, das Amazon sich endlich als Handelsunternehmen versteht und den jeweiligen Flächentarifvertrag anwendet. „Tarifverträge setzen einen Mindeststandard für die Beschäftigten. Das muss auch ein Weltkonzern verstehen“, sagt Rinke.

    ver.di fordert in der Tarifrunde des Einzelhandels 2019 neben Lohn- und Gehaltssteigerungen auch, die ausgehandelten Tarifverträge für allgemein verbindlich erklären zu lassen. Näheres dazu unter: https://rps.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++f50611ac-56e1-11e9-895e-001a4a160100

    Weitere Arbeitskampfmaßnahmen werden für den Standort Koblenz nicht ausgeschlossen.
    Der Amazon-Standort Frankenthal (Pfalz) ist nicht zum Streik aufgerufen.
    • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

    Verantwortlich im Sinne des Presserechts sowie des TMG
    Dennis Dacke
    Pressesprecher des Landesbezirks
    Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland
    Münsterplatz 2 - 6
    55116 Mainz

    Tel.: 06131 – 97 26 – 1 10
    Fax: 06131 – 97 26 - 288
    Mail: dennis.dacke@verdi.de