Landespressemitteilungen

    Niedersachsen/Bremen

    Hannover: Warnstreik in der Versicherungswirtschaft

    Die Vereinte Dienstleitungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Beschäftigten der Versicherungen in Hannover am Mittwoch, 30. Oktober, zu einem ganztägigen Warnstreik auf. In Hannover
    findet an diesem Tag die zweite Tarifverhandlungsrunde für die bundesweit rund 170.000 Beschäftigten im Innendienst der Versicherungswirtschaft zwischen ver.di und dem Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) statt.

    Die Streikenden treffen sich um 12.30 Uhr zu einer Kundgebung vor dem Verhandlungsort, der VHV-Versicherung in der Constantinstraße. Die Arbeitgeberseite hatte in der ersten
    Verhandlungsrunde kein Gehaltsangebot vorgelegt, sondern die ver.di Forderungen insgesamt abgelehnt. „Die Versicherungsunternehmen in Deutschland haben in den letzten
    Jahren durchweg hervorragende Ergebnisse erzielt. Die Entwicklung der Gehälter liegt aber deutlich unter der durchschnittlichen Entwicklung aller Branchen“, stellt Christian
    Thies, zuständiger ver.di-Sekretär in Hannover, fest. „Damit die Beschäftigten in der Versicherungsbranche nicht von der werden, wird es Zeit für eine deutliche Tariferhöhung“, Thies
    weiter.

    ver.di fordert eine Erhöhung der Gehälter um 6 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Außerdem will ver.di eine neue Wahlmöglichkeit der Beschäftigten bei der Arbeitszeit
    durchsetzen. Sie sollen künftig Tariferhöhungen in zusätzliche freie Tage umwandeln können. Daneben stehen in dieser Tarifrunde für ver.di die unbefristete Übernahme der
    Auszubildenden und ein uneingeschränktes Rückkehrrecht auf Vollzeit für Teilzeitbeschäftigte auf der Agenda.