Pressemitteilungen

    Rentner sind die großen Verlierer der Rürup-Vorschläge

    Rentner sind die großen Verlierer der Rürup-Vorschläge

    17.03.2003
    „Rentnerinnen und Rentner sind die großen Verlierer, wenn die Vorschläge eins zu eins umgesetzt werden sollten“ kommentierte Christian Zahn, Mitglied des ver.di-Bundesvorstands, die am Montag vorgestellten Vorschläge zur Besteuerung von Alterseinkünften der von der Bundesregeierung eingesetzten Kommission unter Vorsitz von Bert Rürup.

    Durch Festschreibung eines Rentenfreibetrages werde jede Rentenerhöhung automatisch zur Besteuerung freigegeben. „Standardrentner müssten danach ab 2005 auf zusätzliche Einkünfte wie etwa eine Betriebsrente von mehr als monatlich 340 Euro Steuern zahlen“, so Zahn. Der Abschlussbericht sehe außerdem für Rentner und rentennahe Jahrgänge keinen Vertrauensschutz vor.

    Darüber hinaus kritisiert Zahn den schrittweisen Abbau des Versorgungsfreibetrages bei Beamtinnen und Beamten: „Auch dies ist mit Vertrauensschutzgesichtspunkten nicht vereinbar.“

    Pressekontakt

    Harald Reutter ver.di-Bundesvorstand Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Tel.: 030/6956-1010 bis -1017 Fax: 030/6956-3001 e-mail:pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle