Pressemitteilungen

    Galeria Reisen: Insolvenzverfahren für alle ehemaligen Thomas …

    Galeria Reisen: Insolvenzverfahren für alle ehemaligen Thomas Cook Reisebüros beantragt

    27.05.2020

    Für die 106 ehemaligen Thomas Cook Reisebüros, die jetzt unter Galeria Reisen firmieren, wurde nach Informationen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) das Insolvenzverfahren beantragt. Allen Beschäftigten der ehemaligen Thomas Cook Reisebüros (Atrys I GmbH) soll gekündigt, die Büros endgültig geschlossen werden. Das Unternehmen gehört zum Signa-Konzern des österreichischen Investors und Unternehmers René Benko. Nach ver.di-Angaben sind rund 440 Beschäftigte betroffen. Inwieweit weitere Galeria-Reisebüros betroffen sind, ist nicht bekannt.

    In der ersten Insolvenz von Thomas Cook war der Investor Benko im November 2019 als „Retter in der Not“ aufgetaucht und kaufte die Reisebüros. In den Sanierungsplänen für Galeria Karstadt Kaufhof, die zurzeit vom Sachwalter Frank Kebekus und Generalbevollmächtigten Arndt Geiwitz erstellt werden, sollen die ehemaligen Thomas Cook Reisebüros jetzt keine Rolle mehr spielen.

    „Herr Benko scheint offenbar nicht bereit zu sein, auch nur einen Cent zur Rettung und Finanzierung der Reisebüros zu investieren. Und das, obwohl zahlreiche dieser Reisebüros in coronalosen Zeiten sehr gute Umsätze geschrieben haben. Erkennbar war, dass auch diese Branche peu à peu wieder ins Laufen kommt, nicht zuletzt aufgrund des großen Engagements der Beschäftigten, denen eine Zukunft versprochen wurde. Deshalb fordern wir gemeinsam mit den Beschäftigten den Investor Benko auf, seine Entscheidung noch einmal gründlich zu überdenken“, erklärte die stellvertretende ver.di-Vorsitzende Christine Behle.

    Pressekontakt

    Günter Isemeyer
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de

    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle