Pressemitteilungen

    Praktiker: Verhandlungsergebnis über Sanierungsbeitrag erzielt

    Praktiker: Verhandlungsergebnis über Sanierungsbeitrag erzielt

    27.10.2012

    Die Praktiker-Tarifkommission der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die Arbeitgeberseite haben sich nach zweitägigen Verhandlungen in Maintal am Freitagabend auf einen Sanierungsbeitrag der Beschäftigten der angeschlagenen Baumarkt-Kette verständigt.

    „Als Gegenleistung für eine weitestgehende Beschäftigungssicherheit verzichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Praktiker für drei Jahre  auf jeweils rund fünf Prozent ihres Jahresgehaltes“, fasste ver.di-Verhandlungsführer Rüdiger Wolff das Ergebnis zusammen. Der Beitrag speise sich im Wesentlichen aus dem Verzicht auf das Weihnachtsgeld, die monatlichen Entgelte der Beschäftigten blieben dagegen unangetastet, so Wolff.

    „Der Verzicht der Beschäftigten verschafft dem Unternehmen die notwendige Zeit und die Mittel für die anstehende Sanierung“, sagte der Gewerkschafter. „Diese Investition der Beschäftigten ist ein wichtiger Baustein für eine gesicherte Zukunftsperspektive von Praktiker.“

    Die Fortsetzung und der Abschluss der Sanierungsverhandlungen waren möglich geworden, nachdem Anfang Oktober endlich eine Einigung bei den Investoren erzielt und die Finanzierung des Restrukturierungskonzeptes gesichert worden war. Bei Praktiker und Max Bahr sind deutschlandweit insgesamt rund 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.