Pressemitteilungen

    ver.di erzielt Teilergebnis bei Entgeltrunde mit Deutscher Post …

    ver.di erzielt Teilergebnis bei Entgeltrunde mit Deutscher Post AG

    21.12.2011

    In der zweiten Runde der Verhandlungen über höhere Entgelte für die 180.000 Beschäftigten der Deutschen Post AG hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ein erstes Teilergebnis erzielt. Danach erhalten die 130.000 Tarifkräfte im Januar 2012 eine Einmalzahlung von 400 Euro. Zudem wird die so genannte Postzulage für die rund 50.000 Beamtinnen und Beamte über den 31. Dezember 2011 hinaus fortgezahlt. Bei der Zulage handelt es sich um eine spezifische Regelung über Sonderzahlungen für Bundesbeamte bei der Deutschen Post AG. Außerdem erhalten die Beamtinnen und Beamten im Februar 2012 eine Einmalzahlung von 230 Euro.

    „Das Teilergebnis umfasst eine soziale Komponente. Jetzt geht es darum, eine deutliche lineare Erhöhung der Entgelte durchzusetzen“, sagte die stellvertretende ver.di-Vorsitzende Andrea Kocsis.

    ver.di fordert für die Tarifbeschäftigten eine lineare Einkommenserhöhung von sieben Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Vergütung der Auszubildenden und Studierenden an Berufsakademien soll um 75 Euro im Monat erhöht werden. Das nun erzielte Teilergebnis steht unter dem Vorbehalt einer Gesamteinigung. Die Verhandlungen werden am 10. Januar 2012 in Berlin fortgesetzt.

    Pressekontakt

    Jan Jurczyk
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle