Pressemitteilungen

    ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske besucht Streikende der Unikliniken …

    ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske besucht Streikende der Unikliniken Düsseldorf und Essen -

    03.07.2018

    Die Auseinandersetzung um einen Tarifvertrag für Entlastung und mehr Personal an den Unikliniken Düsseldorf und Essen geht weiter. Seit Montag und noch bis Mittwochabend befinden sich die Beschäftigten der Uniklinik Essen im Warnstreik. Am heutigen Dienstag bezogen die Streiken-den der Uniklinik Düsseldorf ihr Streikzelt. In der NRW-Landeshauptstadt ruft ver.di seit dem frühen Morgen zu Streiks auf, die noch bis Freitag-abend andauern werden. Für Mittwoch hat Frank Bsirske, Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), seinen Besuch bei den Streikenden in Düsseldorf und Essen angekündigt.

    „Es ist gut, dass sich die Beschäftigten der Unikliniken in Düsseldorf und Essen für Entlastung einsetzen. Sie vertreten damit nicht nur ihre eigenen Interessen, sondern auch die der Patientinnen und Patienten“, betont Frank Bsirske. „Die Auseinandersetzung für mehr Personal in den Krankenhäusern geht uns alle an. Jeder ist in seinem Leben mal darauf angewiesen, im Krankenhaus gut versorgt zu werden. Doch das ist unter den gegebenen Bedingungen immer weniger möglich.“ Der Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft mit ihren rund zwei Millionen Mitgliedern wird am Mittwoch zu den Streikenden sprechen.

    Bsirske kritisiert das Vorgehen der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL), der die Unikliniken angeschlossen sind. Die TdL hat sämtliche Gespräche mit ver.di zu anderen Themen – zum Beispiel zur Bezahlung betrieblich-schulischer Auszubildender in Gesundheitsberufen und zur Entgeltordnung für angestellte Lehrkräfte – ausgesetzt, solange die Gewerkschaft zu Streiks für Entlastung aufruft. „Das stößt auf völliges Unverständnis und macht die Kolleginnen und Kollegen richtig wütend“, so Bsirske. ver.di werde es nicht zulassen, dass Beschäftigtengruppen gegeneinander ausgespielt werden. „Wir streiten gemeinsam für gute Arbeitsbedingungen – und zwar überall.“

    Interviewmöglichkeit
    Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske wird am Rande der Kundgebungen in Düsseldorf und Essen für Interviews zur Verfügung stehen.
    Bitte richten Sie entsprechende Anfragen an: Katharina Schwabedissen 0151 25 96 07 12

    Kontakt für weitere Informationen
    Wolfgang Cremer 0171 932 05 41
    (Fachbereichsleiter)

    Niko Köbbe 0151 532 410 69
    (Gewerkschaftssekretär für Düsseldorf)

    Gereon Lasch 0151 122 760 34
    (Gewerkschaftssekretär für Essen)

    Katharina Schwabedissen 0151 259 607 12
    (Gewerkschaftssekretärin, Koordination Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

    Zeitplan Frank Bsirske

    08:00 Uhr Austausch mit den Streikenden im Streikzelt, Streikzelt der Uniklinik Düsseldorf,
    Moorenplatz, 40225 Düsseldorf

    09:00 Uhr Kundgebung vor Uniklinik Düsseldorf

    10:00 Uhr Abfahrt nach Essen

    11:00 Uhr Austausch mit den Streikenden der Uniklinik Essen im Streik-lokal der Uniklinik,
    DGB-Haus Essen, Teichstr. 4, 45127 Essen

    12:30 Uhr Kundgebung vor Uniklinik Essen

    13:00 Uhr Demonstration durchs Klinikgelände

    13:45 Uhr Spatenstich/Grundsteinlegung für Streikzelt am historischen Streikzeltplatz der Tarifauseinandersetzung der Uniklinken NRW 2006

    Pressekontakt

    Richard Rother
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle