Pressemitteilungen

    Aktionstag Diakonie am 9. Juni 2010: gleiche Rechte für alle

    Aktionstag Diakonie am 9. Juni 2010: gleiche Rechte für alle

    08.06.2010

    „Für gute Löhne und normale Arbeitnehmerrechte“ unter diesem Motto wollen die Beschäftigten in der Diakonie am morgigen Mittwoch auf ihre Situation aufmerksam machen. „Noch immer werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in diakonischen Einrichtungen maßgebliche Grundrechte vorenthalten. Damit muss jetzt Schluss sein“, sagte Ellen Paschke, Mitglied im Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di).

    Es sei höchste Zeit, dass die Beschäftigten in der Diakonie die gleichen Rechte wie alle anderen Arbeitnehmer erhielten, betonte Paschke. Dazu gehöre, dass Arbeitsbedingungen und Löhne in regulären Tarifverhandlungen vereinbart würden. Gegebenenfalls müsse dafür auch gestreikt werden. „Streikrecht ist ein Grundrecht, das für alle gilt – auch für die Diakonie-Beschäftigten. Da sich Diakonie-Manager wie normale Arbeitgeber aufführen, Leiharbeit einführen, Betriebe ausgliedern und Löhne drücken, müssen sich auch die Beschäftigten effektiv wehren können“, bekräftigte Paschke. Hinweis: Der Aktionstag findet schwerpunktmäßig in diakonischen Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen sowie Bremen statt.

    Weitere Informationen erhalten Sie von Dieter Seifert 0175/2932662 (Nordrhein-Westfalen) sowie Annette Klausing 0160/90133281 (Bremen und Niedersachsen).

    Pressekontakt

    Christoph Schmitz
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle