Pressemitteilungen

    Einigung für E.ON-Beschäftigte erzielt

    Einigung für E.ON-Beschäftigte erzielt

    11.06.2008

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die E.ON Energie AG haben in der Nacht zum 11. Juni in Hannover eine Tarifeinigung für die rund 30.000 Beschäftigten erzielt.

    Danach werden die Vergütungen ab 1. Mai 2008 um 5,4 Prozent erhöht, ab 1. Mai 2009 um weitere 3,8 Prozent. Auszubildende erhalten ab 1. Mai 2008 60 Euro pro Monat mehr, ab 1. Mai 2009 weitere 60 Euro monatlich. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 24 Monate, der vorangegangene Tarifvertrag wurde zum 30. April 2008 gekündigt. Zukünftig werden 200 Auszubildende jedes Jahr bis einschließlich 31.12.2012 in unbefristete Beschäftigungsverhältnisse übernommen. Für alle weiteren Ausgebildeten ist eine Übernahme von einem Jahr gewährleistet. Die Wochenarbeitszeit wird von bisher 36 Stunden auf 37 Stunden verlängert. Als Ausgleich erhalten Wechselschichtarbeiter Freistellungen. Das Tarifpaket beinhaltet zudem Beschäftigungssicherungen und tarifliche Regelungen bei Neu- und Ausgliederungen bis zum 31.12.2012 sowie eine tarifvertraglich geregelte betriebliche Altersversorgung. ver.di-Verhandlungsführer Volker Stüber wertete den Tarifvertrag insgesamt als erfolgreichen Abschluss, der auch auf die Warnstreiks der Beschäftigten zurückzuführen sei.

    Pressekontakt

    Harald Reutter ver.di-Bundesvorstand Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Tel.: 030/6956-1010 bis -1017 Fax: 030/6956-3001 e-mail:pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle