Pressemitteilungen

    ver.di verhandelt Zukunftssicherung für Condor-Beschäftigte

    ver.di verhandelt Zukunftssicherung für Condor-Beschäftigte

    02.03.2007
    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) verhandelt heute mit der Lufthansa über eine Zukunftssicherung für die rund 2.500 Beschäftigten der Lufthansa-Tochter Condor. „Es muss klar sein, dass die Arbeitsplätze der Condor-Beschäftigten sicher sind, bevor die Condor an Karstadt-Quelle verkauft wird“, forderte ver.di-Verhandlungsführer Steffen Kühhirt. Vor dem Hintergrund der langjährigen Zugehörigkeit im Konzern, der erfolgreichen Sanierung von Condor mit Hilfe erheblicher tariflicher Zugeständnisse und einer ungewissen Zukunft des Unternehmens sei eine belastbare und mittelfristige Sicherung „das Mindeste“, was die Beschäftigten vor dem Verkauf erwarten könnten. Eine entsprechende Vereinbarung zur Zukunftssicherung müsse tarifvertraglich vereinbart werden und den Beschäftigten ein vierjähriges Rückkehrrecht zur Lufthansa einräumen. Kühhirt kündigte an, dass heute Nachmittag um 15.30 Uhr etwa 200 Beschäftigte vor dem Verhandlungsort, dem NH-Hotel in Raunheim bei Frankfurt, demonstrieren und damit ihren Forderungen Nachdruck verleihen würden.

    Pressekontakt

    Harald Reutter ver.di-Bundesvorstand Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Tel.: 030/6956-1010 bis -1017 Fax: 030/6956-3001 e-mail:pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle