Pressemitteilungen

    Ryanair: Tarifverhandlungen „sehr, sehr zäh“ - Gewerkschaft berät …

    Ryanair: Tarifverhandlungen „sehr, sehr zäh“ - Gewerkschaft berät Situation und weitere Schritte

    26.10.2018

    Die Tarifverhandlungen für die rund 1.000 Beschäftigten von Ryanair in Deutschland sind am Abend in Berlin ohne eine Einigung geblieben. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) sprach von „sehr, sehr zähen Verhandlungen“. In wesentlichen Punkten gebe es Stillstand und Ablehnung seitens des Arbeitgebers Ryanair.

    Der Billigfluganbieter sperrt sich gegen einen Betriebsrat und wollte auch das Thema Leiharbeit nicht thematisieren. Die Sozialplangespräche für die von der Schließung der Basis betroffenen Beschäftigten in Bremen seien mühsam. „Wir werden jetzt mit unserer Tarifkommission den Stand der Tarifverhandlungen bewerten und die weiteren Schritte beraten“, erklärte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle.

    Beide Seiten verabredeten, nach internen Beratungen einen weiteren, zeitnahen Verhandlungstermin zu vereinbaren.

    Pressekontakt

    Günter Isemeyer
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de

    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle