Pressemitteilungen

    Gewerkschaftsrat wählt neues Bundesvorstandsmitglied

    Gewerkschaftsrat wählt neues Bundesvorstandsmitglied

    10.04.2014

    Der Gewerkschaftsrat der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), das höchste Beschlussgremium zwischen den Bundeskongressen, hat gestern Nachmittag (9. April 2014) ein neues Bundesvorstandsmitglied gewählt. Andreas Scheidt (49) wird ab 1. Juli 2014 Nachfolger von Erhard Ott als Leiter des Fachbereichs 2 (Ver- und Entsorgung). Er erhielt 91,8 Prozent der abgegebenen Stimmen.

    Andreas Scheidt war von 2001 bis 2012 Betriebsrat der WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH und ist seitdem dort Referent für Mitbestimmungsangelegenheiten. Der gelernte Energie-Anlagenelektroniker und Elektroanlagen-Installateur ist seit 2007 ehrenamtlicher Vorsitzender des ver.di-Bundesfachbereichs 2. Er ist Mitglied der SPD.

    Erhard Ott (61) hatte mit der ver.di-Gründung 2001 die Verantwortung für den Fachbereich 2 im ver.di-Bundesvorstand übernommen. Er war 2003, 2007 und 2011 jeweils in dieser Funktion bestätigt worden. Zusätzlich hatte Ott von 2007 bis 2011 auch die Leitung des Fachbereichs 11 (Verkehr) inne. Vor seiner hauptamtlichen Gewerkschaftstätigkeit, zunächst in der ÖTV, hatte er nach einer Verwaltungslehre im Kreis Dithmarschen unter anderem als Sachbearbeiter im Landesverwaltungsamt und beim Regierenden Bürgermeister in der Senatskanzlei von Berlin gearbeitet. Erhard Ott scheidet aus familiären Gründen zum 30. Juni aus dem Amt, wird aber in den nächsten zwei Jahren weiterhin in verschiedenen Aufgaben für den ver.di-Bundesvorstand tätig sein.