Pressemitteilungen

    Vier Prozent mehr Geld für die Beschäftigten der Deutschen Post …

    Vier Prozent mehr Geld für die Beschäftigten der Deutschen Post AG

    12.01.2012

    Das Entgelt der 130.000 Tarifbeschäftigten der Deutschen Post AG wird zum 1. April 2012 linear um vier Prozent monatlich angehoben. Einem entsprechenden Angebot hat die ver.di-Tarifkommission am heutigen Donnerstag zugestimmt. Die Vergütung für Auszubildende und Studierende an Berufsakademien wird zum 1. Januar 2012 um 50 Euro im Monat erhöht. Der Tarifabschluss hat eine Laufzeit von 15 Monaten bis 31. März 2013. „Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Unser Ziel war eine deutlich spürbare lineare Lohnerhöhung. Der Arbeitgeber hat die Entschlossenheit unserer Mitglieder registriert“, sagte die stellvertretende ver.di-Vorsitzende Andrea Kocsis.

    Auf ein erstes Teilergebnis hatten sich ver.di und die Deutsche Post AG bereits im Dezember verständigt. Danach erhalten die Tarifkräfte für die Monate Januar bis März eine Einmalzahlung von 400 Euro. Außerdem wird die Postzulage für die rund 50.000 Beamtinnen und Beamten über den 31. Dezember 2012 bis 31. März 2013 fortgezahlt und im Februar 2012 um eine Einmalzahlung von 230 Euro aufgestockt.

    Pressekontakt

    Jan Jurczyk
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle