Pressemitteilungen

    ver.di-Großkundgebung in Köln: Mehr als 20.000 Erzieherinnen, …

    ver.di-Großkundgebung in Köln: Mehr als 20.000 Erzieherinnen, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen erwartet

    11.06.2009

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat bundesweit Beschäftigte aus den Sozial- und Erziehungsdiensten aufgerufen, am Montag zur Großkundgebung nach Köln zu kommen. Es werden mehr als 20.000 Teilnehmende erwartet. Hauptredner der ver.di-Kundgebung sind Frank Bsirske, Ursula von der Leyen, Franz Müntefering, Renate Künast und Gregor Gysi.

    „Wir freuen uns über das große Interesse unserer Kolleginnen und Kollegen und über die Unterstützung aus der Politik“, erklärte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Achim Meerkamp. Das zeige deutlich, dass die Notwendigkeit, die Berufe der Erzieherinnen, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen aufzuwerten, in der Öffentlichkeit angekommen sei. Die Streiks der vergangenen Tage hätten ihre Wirkung auf die kommunalen Arbeitgeber nicht verfehlt, betonte Meerkamp. Die VKA habe gemerkt, dass ihre Hinhaltetaktik nicht aufgehe und sich daher in der 5. Verhandlungsrunde erstmals auf ver.di zubewegt. Nun müssten die Arbeitgeber zeigen, dass sie tatsächlich auf die Gewerkschaftsforderungen eingehen würden. Am heutigen Donnerstag befinden sich insgesamt rund 4.500 Beschäftigte in Niedersachsen, Bremen, Brandenburg und Schleswig-Holstein im Streik. Um die Eltern zu entlasten, ruft ver.di seit zwei Wochen in wechselnden Regionen zu Streiks auf. Am Freitag wird es zu Arbeitsniederlegungen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kommen. Hinweis für die Redaktionen: Die Kundgebung am 15. Juni in Köln beginnt mit einer Auftaktveranstaltung am Hans-Böckler-Platz um 9:30. Ab 11:00 startet von dort die Demonstration zum Heumarkt. Hier beginnt die Großkundgebung ab 12:00 Uhr mit Reden von Frank Bsirske, Ursula von der Leyen, Franz Müntefering, Renate Künast und Gregor Gysi. Pressevertreter werden gebeten, sich vorab per Email an pressestelle@verdi.de anzumelden. Fragen zur technischen Unterstützung, beispielsweise für Ü-Wagen, bitte an Michael Mainzer unter 0178/8364596. Ansprechpartner am Montag vor Ort: Günter Isemeyer, 0175/9330300

    Pressekontakt

    Günter Isemeyer ver.di-Bundesvorstand Paula-Thiede-Ufer 10 10179 Berlin Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012 Fax: 030/6956-3001 E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle