Pressemitteilungen

    ver.di-Mitgliederbefragung: 80,5 Prozent Zustimmung für jüngstes …

    ver.di-Mitgliederbefragung: 80,5 Prozent Zustimmung für jüngstes Tarifergebnis im öffentlichen Dienst

    11.06.2018

    Die Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat am heutigen Montag (11. Juni 2018) das Tarifergebnis für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen angenommen.

    Zuvor hatten die ver.di-Mitglieder in Bundesverwaltungen, Behörden, kommunalen Einrichtungen und Unternehmen über das Verhandlungsergebnis vom 18. April 2018 abgestimmt und dem Ergebnis im Rahmen einer Mitgliederbefragung mit deutlichen 80,5 Prozent zugestimmt. Die Bundestarifkommission folgte diesem Votum und nahm das Tarifergebnis mit großer Mehrheit an. Damit sind die Tarifverhandlungen endgültig abgeschlossen.

    Die Beschäftigten erhalten durchschnittlich 7,5 Prozent Lohnerhöhung bei 30 Monaten Laufzeit. Vor allem in den unteren Entgeltgruppen und bei Führungskräften sind Verbesserungen durchgesetzt worden sowie durchschnittlich 10 Prozent mehr bei Beschäftigungsbeginn in allen Entgeltgruppen. Außerdem erhalten Auszubildende 100 Euro mehr an Ausbildungsvergütung.

    ver.di erwartet, dass der Bundesinnenminister seine Ankündigung nun zügig umsetzt und das Tarifergebnis per Gesetz zeit- und wirkungsgleich auf die Beamtinnen und Beamten überträgt.

     

    Pressekontakt

    Daniela Milutin
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle