Pressemitteilungen

    ver.di zur Einigung von Bund und Ländern zum Kohleausstieg

    ver.di zur Einigung von Bund und Ländern zum Kohleausstieg

    16.01.2020

    ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christoph Schmitz erklärt zur Einigung von Bund und Ländern zum Kohleausstieg:

    „Wir begrüßen die Einigung von Bund und Ländern zum Kohleausstieg. Damit wird der monatelange Stillstand endlich beendet und die Beschäftigten in der Energiewirtschaft erhalten Planungssicherheit. Jetzt kann die Arbeit an der Umsetzung der Ergebnisse der Kohlekommission beginnen und ein sozialverträglicher Kohleausstieg organisiert werden. Besonders begrüßenswert ist, dass die Beschäftigten abgesichert werden. Dabei ist es besonders wichtig, dass das Anpassungsgeld in der Braun- und Steinkohle ohne Vorbehalte gezahlt wird. Jetzt muss die Bundesregierung die Beschlüsse im geplanten Kohleausstiegsgesetz möglichst schnell umsetzen. Die Gewerkschaften werden dieses tarifvertraglich begleiten. Es ist gut, dass dadurch die Klimaziele in der Energiewirtschaft erreicht werden und der Hambacher Forst erhalten bleibt. Zu einer erfolgreichen Klimawende ist es aber unerlässlich, dass auch bei Verkehr, Industrie, Gebäuden und Landwirtschaft deutliche Anstrengungen zur CO2-Einsparung unternommen werden.“

    Pressekontakt

    Martina Sönnichsen
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle