Finanznot von Städten und Gemeinden

Gerecht geht anders

ver.di gegen das Ausbluten der Kommunen
21.07.2015

Leere Stadtkassen, Einschnitte bei Sozialleistungen, Kopfpauschale, Rente mit 67: Mit drastischen Kürzungen im Haushaltsbegleitgesetz, dem sogenannten „Sparpaket“, verschiebt die Bundesregierung weitere Lasten auf die Kommunen. Die Finanznot von Städten und Gemeinden, die sich durch diese politischen Entscheidungen in Bund und Ländern immer weiter verschärft, gefährdet den sozialen Zusammenhalt.

 

 

 

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) wird deshalb mit einer umfangreichen und dauerhaft angelegten Aktionsplattform Druck gegen die „Politik der sozialen Schieflage“ aufbauen und unter der Überschrift „Gerecht geht anders“ jetzt den Protest in Betriebe und Verwaltungen tragen. ver.di wird bei vielfältigen dezentralen Informationsveranstaltungen, in Betriebs- und Personalversammlungen, sowie in unterschiedlichsten Aktionen in allen Regionen mobilisieren, um so auf die soziale Schieflage und die Verschärfung der Finanznot der Städten und Gemeinden aufmerksam zu machen.

 

Presseausweis

Beantragen Sie hier Ihren Presseausweis

Ansprechpartner Antragsformular