Bühnenteaser

  • Impressum : Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Datenschutz

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Die Gewährleistung des Datenschutzes - der Schutz Ihrer Persönlichkeitsrechte - ist uns ein besonders wichtiges Anliegen. Sie können sicher sein, dass wir mit Ihren Daten verantwortungsbewusst umgehen.
Gemäß § 4g BDSG hat der Beauftragte für den Datenschutz jedermann auf Antrag in geeigneter Weise die in § 4e BDSG festgelegten Angaben verfügbar zu machen. Dieser Verpflichtung kommen wir hier unmittelbar nach und verzichten damit auf den individuellen Antrag Ihrerseits.

1. Name der verantwortlichen Stelle:
Gewerkschaft ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Vorsitzender: Frank Bsirske
Gewerkschaftsratsvorsitzende: Monika Brandl

2. Beauftragter Leiter der Datenverarbeitung
Achim Schäfer

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle:
ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Bundesvorstand
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin
Telefon (0 30) 69 56 - 0
Fax (0 30) 69 56 - 31 41
E-Mail info@verdi.de
www.verdi.de

3. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -Verarbeitung, -Nutzung:
Die Daten der Gewerkschaftsmitgliedschaft sind nach § 3 Abs. 9 BDSG Daten der besonderen Art und werden nach der Erlaubnisvorschrift des § 28 Abs. 9 BDSG verarbeitet zur Erfüllung der gewerkschaftlichen Aufgaben und Leistungen wie. z.B. Tarifpolitik, Gesellschaftspolitik, Organisation der Verbandsarbeit, Bearbeitung von Informationsanfragen insbesondere zum Arbeits-, Sozial- und Dienstrechtsanfragen, Informations-, Zeitschriften- und Broschürenversand, Rechtsschutz (Rechtsberatung und -vertretung) insbesondere in Angelegenheiten des Arbeits-, Beamten-, Sozialrechts und des berufsbezogenen Vertragsrechts. Ferner dienen sie der Erfüllung der Zwecke der Vertragsanbahnung oder Vertragsabwicklung, der Werbung, Schulungen, und Bildungsseminarangeboten.
Die Aufgaben und Leistungen sind in der Satzung und in weiteren Beschlüssen bestimmt. Die gewerkschaftliche Kernleistung von ver.di ist die Organisation der Durchsetzung der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen ihrer Mitglieder. Zu diesem Zweck stellt ver.di Infrastruktur- sowie Service-, Bildungs- und Beratungsleistungen zur Verfügung.
Darüber hinaus gewährt ver.di ihren Mitgliedern folgende Leistungen:
a) Unterstützung bei Arbeitskämpfen,
b) Gemaßregeltenunterstützung,
c) Unterstützung bei Haft wegen gewerkschaftlicher Betätigung,
d) gewerkschaftlichen Rechtsschutz.

ver.di kann weitere Leistungen organisieren, erschließen oder anbieten. Diese Leistungen sollen die Beteiligung der Mitglieder an der Informationsgesellschaft zur Erhöhung von Kompetenz und Chancengleichheit fördern, bessere und günstigere Konditionen bei allgemeinen Dienstleistungen, Waren und Finanzdienstleistungen erschließen und weitere Beratung und Unterstützung für das Mitglied durch Dritte ermöglichen.

Die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der oben angegebenen Zwecke.

4. Beschreibung der betroffenen Personengruppen, Daten und Datenkategorien

  • Gewerkschaftsmitglieder
  • Beschäftigte
  • Betriebsräte, Personalräte,
  • Jugend- und Auszubildendenvertreter,
  • Mitarbeitervertretungen
  • Aufsichtsratsmitglieder
  • Frauenbeauftragte
  • Gleichstellungsbeauftragte
  • Schwerbehindertenvertreter/innen
  • Seminarteilnehmer/innen
  • Seminarinteressenten
  • Referenten/innen, MitarbeiterInnen in Seminaren, TeamerInnen
  • ehrenamtliche Richter/innen
  • Ausbilder/innen
  • Ausbildungsprüfer/innen
  • Informationsbezieher/innen
  • Repräsentanten/innen gesellschaftlicher Gruppen und Parteien
  • Leitungen und Vertreter von Behörden und Unternehmen
  • Lieferanten
  • Handelsvertreter/innen
  • Personal von Fremdfirmen
  • Interessenten

Welche Daten und Datenkategorien im Detail verarbeitet werden, ist abhängig von der/den in den jeweiligen Verfahrensbeschreibungen aufgeführten Zweckbestimmung/en der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung. Diesbezügliche Informationen erteilt der betriebliche Datenschutzbeauftragte auf Verlangen.

5. Regelfristen für die Löschung der Daten
Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht. Sofern Daten hiervon nicht betroffen sind, werden sie gelöscht, wenn die unter 3. genannten Zwecke der Datenverarbeitung wegfallen.

6. Geplante Datenübermittlung in Dritt-Staaten:
Eine Übermittlung an Drittstaaten erfolgt nicht und ist zur Zeit nicht geplant. Sollte diese wegen internationaler Aufgabenwahrnehmungen erforderlich werden, werden dabei in jedem Einzelfall die Bestimmungen des BDSG erfüllt.

7. Empfänger, denen die Daten mitgeteilt werden können:
Die Datenverarbeitung erfolgt in erster Linie durch ver.di-interne Fachbereiche, Verwaltungen, Abteilungen und Stellen zur Erfüllung der oben genannten Zwecke.

Grundsätzlich werden Gewerkschaftsdaten von ver.di nicht weitergegeben, ausgenommen von diesem Grundsatz sind lediglich die zu erfüllenden gesetzlichen Aufgaben gegenüber öffentlich-rechtlicher Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften wie z.B. bezüglich der Beschäftigtendaten nach der Datenerhebungs- und Übermittlungsverordnung DEÜV und anderen Rechtsvorschriften.

Falls Aufgaben durch externe Auftragnehmer erfüllt werden müssen, geschieht dies nach einem Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung gemäß § 11 BDSG.

8. Betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Christian Gelbke
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin
datenschutz@verdi.de

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Möchten Sie diesen Artikel weiterempfehlen?