Abbildung Forderungen Tarifrunde öffentlicher Dienst: Entgelterhöhung von 6,0%, mindestens 200 Euro monatlich 
Erhöhung der Auszubildendenvergütung und Praktikantinnenentgelte um ca. 100 Euro pro Monat
Wiederinkraftsetzung der Übernahmeregelung
Laufzeit des Tarifvertrages 12 Monate
    Foto/Grafik: ver.di

    Wir sind es wert

    Mit einer Forderung nach einer Entgelterhöhung von 6,0 Prozent, mindestens aber 200 Euro, geht ver.di in die Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen. Das hat die ver.di-Bundestarifkommission beschlossen. Die Vergütungen der Auszubildenden sollen um 100 Euro pro Monat erhöht werden. Verhandlungsauftakt ist am 26. Februar.

    Betriebsratswahlen

    • 1 / 3

    Berichte

    Schnell zu Ihrer ver.di

    ver.di Branchennavigator

    Sie wollen wissen, welche Angebote ver.di für Sie bereit hält und wer Ihre Ansprechpartner sind?

    Lernen Sie Ihre ver.di-Fach­grup­pe oder Ihren Fach­be­reich ken­nen. Bitte geben Sie hier Ihren Tätigkeitsbereich ein (z. B. „Krankenhaus“, nicht „Krankenschwester“).

    Service und mehr