Bühnenteaser

  • Mitmachen

    „Gewerkschaft ist wichtig, weil sich die politische Lage für uns Erwerbslose, prekär Beschäftigte und Niedriglöhner dermaßen verschärft hat.“

    Marikka K.
    Erwerbslose

    ver.di Mitglieder

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Erwerbslose

Marikka K.

Erwerbslose

"Wir wollen für unsere jungen Leute Bedingungen schaffen, unter denen sie in Zukunft menschenwürdig leben können, Existenz sichernd leben können und auch für ihre Kinder eine Existenz aufbauen und erhalten können."

Die Rostockerin Marikka Kurzenberg ist erwerbslos, schon seit 1990. Seitdem hat die ausgebildete Rinderzüchterin – heute heißt der Beruf Tierwirtin – keine Arbeit mehr gefunden. Was sie aber sehr schnell fand, waren Aufgaben für sich, und zwar in der Gewerkschaft, denn die ist nicht nur für Menschen in Lohn und Brot da.

Bei ver.di ist Marikka Kurzenberg in der Erwerbslosenarbeit aktiv. Als Vorsitzende des Erwerbslosenausschusses im Bezirk Rostock, aber auch auf der Landesbezirks- und Bundesebene. ver.di informiert und berät Erwerbslose in allen Bundesländern, zum Beispiel zu den Regelungen der Arbeits- und Sozialgesetze, über die Rechtslage bei Ein-Euro-Jobs oder Sanktionen, die von Jobcentern verhängt werden.

In Broschüren und Flyern wird der aktuelle Stand zusammengefasst. In ver.di-Büros beraten Ehrenamtliche andere Erwerbslose in persönlichen Gesprächen. Die Aktiven der ver.di-Erwerbslosenarbeit setzen sich kritisch mit der Sozialpolitik in der Bundesrepublik auseinander, organisieren Aktionen und beteiligen sich an den ver.di-Demonstrationen und –Protesten.

Weiterführende Informationen:

Viele neue Mitglieder fragen sich später, warum sie so lange gewartet haben. Worauf warten Sie?

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Möchten Sie diesen Artikel weiterempfehlen?