Tarifnews

    Zusätzlichen Gesundheitsbonus beschlossen

    Tarifabschluss bei den baden-württembergischen Spielbanken

    Stuttgart, 14. Juli 2017 | Die ver.di Tarifgemeinschaft der baden-württembergischen Spielbanken (Stuttgart, Baden-Baden, Konstanz) und die Arbeitgeberseite haben sich in der vierten Verhandlungsrunde auf einen Gehaltstarifabschluss geeinigt, der heute in Stuttgart unterschrieben wurde.

    Der Abschluss sieht eine Einmalzahlung von 500 Euro und 2,5 Prozent mehr Gehalt ab Juli und weitere 2,1 Prozent ab März 2018 vor. Zusätzlich gibt es künftig einen steuerfreien Gesundheitsbonus für alle Beschäftigten, die 50 Prozent oder mehr arbeiten, in Höhe von bis zu 120 Euro pro Jahr für die Teilnahme an gesundheitlichen Maßnahmen wie Bewegungsprogramme, Ernährungsangebote, Suchtprävention und Stressbewältigung. Die Laufzeit des Tarifvertrags beträgt 26 Monate bis Februar 2019.

    Die Einführung eines individuellen Gesundheitsbudgets, über das frei verfügt werden kann, bezeichnete ver.di Landesfachbereichsleiter Frank Hawel als zukunftsweisend. „Bei ständig steigenden Anforderungen, mehr Arbeitsverdichtung und längerer Lebensarbeitszeit, brauchen wir für den Erhalt der Gesundheit auch tarifpolitische Regelungen“, sagte er. Bei den Spielbanken sei dafür ein guter Einstieg gelungen. Das individuelle Gesundheitsbudget entspricht im Umfang einer zusätzlichen Gehaltserhöhung von durchschnittlich 0,3 Prozent.

    Geld ist genug da! Karmann/DPA  –