Nachrichten

    Erste Bewertung des Schlichterspruchs

    Soziale Berufe: Ein Schritt in die richtige Richtung

    23. Juni 2015 – Nach wochenlangen Streiks der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst gibt es jetzt einen Schlichterspruch. „Es wurden für alle Beschäftigtengruppen Verbesserungen erreicht“, heißt es in einer ersten Stellungnahme der ver.di-Vertreter/innen in der Schlichtungskommission. Besonders im Bereich der Behindertenhilfe seien erste Schritte zur Aufwertung in diesem wichtigen Feld vorgeschlagen worden. Im Erziehungsdienst gebe es Verbesserungen für Kinderpflegerinnen und Erzieherinnen, auch wenn nicht alle Ziele erreicht werden konnten.

    Deutlich gestärkt würden die Leitungen und ihre Stellvertretungen sowohl in Kitas als auch in der Behindertenhilfe und in anderen Betreuungseinrichtungen. „Bei den Sozialarbeitern konnten wir angesichts der harten Haltung der Arbeitgeber nur geringfügige Verbesserungen, und auch nur für einen Teil der Beschäftigten, erreichen“, steht in der Stellungnahme. Die generelle und überfällige Aufwertung des gesamten Berufsfeldes sei noch nicht erreicht worden und bleibe für ver.di weiter ein zentrales gesellschaftliches und tarifpolitisches Ziel. „Aber das Ergebnis ist nach 2009 ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, so das Fazit in der ersten Stellungnahme.

    ver.di wird die Schlichtungsempfehlung am morgigen Mittwoch, 24. Juni 2015, mit den Vertreterinnen und Vertretern aus den Streikbetrieben im Rahmen der dritten bundesweiten Streikdelegiertenkonferenz in Frankfurt am Main beraten. Die Streikdelegiertenkonferenz wird dann eine Empfehlung für die Bundestarifkommission abgeben. Im Anschluss an die Konferenz werden die Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) morgen Abend wieder aufgenommen werden. Für diese Verhandlungen ist auch der Donnerstag, 25. Juni, vorgesehen. Für Freitag, 26. Juni, ist die Bundestarifkommission von ver.di zur Beschlussfassung eingeladen.

    Neue Löhne braucht das Land – Erzieherinnen im Streik Foto: Maja Hitij/dpa Bildfunk Neue Löhne braucht das Land – Erzieherinnen im Streik