Tarifnews

    Tarifeinigung angenommen

    Einzel- und Versandhandel Baden-Württemberg: Tarifeinigung angenommen

    10. August 2017 | Gestern hat die Große Tarifkommission der Ende Juli erzielten Tarifeinigung zwischen ver.di und den Arbeitgebern für den Einzel- und Versandhandel in Baden-Württemberg einstimmig zugestimmt. Damit wird die bundesweit erste Einigung in dem Tarifkonflikt rückwirkend zum 1. April 2017 in Kraft treten.

    Das Ergebnis: Ab dem 1. Juni 2017 werden die Löhne und Gehälter um 2,3 Prozent erhöht, ab dem 1. April 2018 um weitere 2 Prozent. Die Vergütungen der Auszubildenden werden entsprechend zum 1. August 2017 und zum 1. August 2018 erhöht. Überdies bekommen die Beschäftigten im März 2018 eine Einmalzahlung von 50 Euro, die Auszubildenden 25 Euro. Die Laufzeit des Tarifvertrags beträgt 24 Monate, vom 1. April 2017 bis zum 31. März 2019.

    In der Gewerkschaft ver.di war das erzielte Tarifergebnis in den vergangenen Tagen kontrovers diskutiert worden. Mit der Kritik an dem Ergebnis hat sich die Große Tarifkommission für Baden-Württemberg gestern ausführlich auseinandergesetzt. In einer einstimmig gefassten Entschließung heißt es dazu: „Wir Baden-Württemberger haben in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass wir hart, entschlossen und auch ausdauernd für unsere Forderungen kämpfen. Wir halten es aber auch für notwendig, Tarifauseinandersetzungen zum richtigen Zeitpunkt zu beenden.“

    Der Tarifabschluss in Baden-Württemberg ist inzwischen in drei weiteren Tarifbezirken mit geringen Abweichungen nachvollzogen worden, in Niedersachsen-Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern.

    Zentrale Streikdemo in Karlsruhe am 7. Juli 2017; Foto: Alabiso Foto: Alabiso Streikdemo in Karlsruhe